Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Illegales Autorennen in Oranienburg

Oberhavel: Polizeibericht vom 26. Oktober Illegales Autorennen in Oranienburg

Zeugen informierten die Polizei am Sonntagabend über ein illegales Autorennen auf der Rewestraße in Oranienburg. Die Beamten stellten zwei Motorräder und insgesamt neun Autos fest. Auf dem Straßenbelag konnten deutlich Beschleunigungs- und Bremsspuren festgestellt werden.

Voriger Artikel
300 „Studenten“ sind angemeldet
Nächster Artikel
Feuerteufel vor dem Haftrichter

Gegen alle Beteiligten wurden Anzeigen geschrieben.

Quelle: dpa

Oranienburg. Zeugen informierten die Polizei am Sonntagabend über ein illegales Autorennen auf der Rewestraße in Oranienburg. Die Beamten stellten zwei Motorräder und insgesamt neun Autos fest. Auf dem Straßenbelag konnten deutlich Beschleunigungs- und Bremsspuren festgestellt werden. Gegen die elf Fahrzeugführer, die alle aus dem Landkreis Oberhavel kamen, wurden Anzeigen gefertigt und Platzverweise erteilt.

Velten. Ein Zeuge meldete am Samstagnachmittag den Brand eines Kleidercontainers in der Richard-Blumfeld-Straße in Velten. Der Inhalt wurde vollständig zerstört, der Container blieb in seiner Funktion aber unbeeinträchtigt. Der Brand wurde durch Pyrotechnik verursacht. Die Höhe des entstandenen Schadens konnte noch nicht beziffert werden.

Buberow/Grüneberg/Sommerswalde. Drei Autos mussten nach Wildunfällen abgeschleppt werden. Nach einem Zusammenstoß mit einem Hirsch am Sonntagabend auf der B96 zwischen Buberow und Gransee musste ein Mercedes mit einem Schaden von rund 3000 Euro abgeschleppt werden. Personen wurden nicht verletzt. Am frühen Montagmorgen löste der Zusammenstoß mit einem Reh auf der Chausseestraße in Grüneberg den Airbag eines Kleintransporter aus. Der Fahrer erlitt leichte Verbrennungen an seinen Daumen. Der Schaden an seinem Transporter wird auf rund 5000 Euro geschätzt. Auch er war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Ebenfalls am Montagmorgen stieß eine Autofahrerin in ihrem Renault mit einem Reh zusammen, als sie die L170 zwischen Sommerswalde und Germendorf befuhr. Die Fahrerin erlitt einen Schock und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Der Schaden an ihrem nicht mehr fahrbereiten Auto beträgt 3000 Euro. Das Reh überlebte den Aufprall und flüchtete in den Wald.

Zehdenick. Ein Mann erkannte am Samstag in Liebenwalder Ausbau in Zehdenick sein eigenes Fahrrad wieder, was ihm vor Monaten geklaut worden war. Der Mann verständigte die Polizei, die den Dieb stellen konnte. Das Fahrrad konnte dem Besitzer eindeutig zugeordnet werden. Gegen den 20-jährigen Fahrraddieb wurde eine Anzeige geschrieben.

Leegebruch. Unbekannte Täter sind in der Nacht zum Sonntag in gleich zwei Einfamilienhäuser in der Leegebrucher Straße Am Roggenfeld eingebrochen. In beiden Häusern wurden alle Räume durchwühlt. Ob etwas entwendet wurde, konnte nicht gesagt werden. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren und nahm die Ermittlungen auf.

Oranienburg. Unbekannte haben am frühen Samstagmorgen innerhalb von 15 Minuten einen Funkmast zwischen Staffelde und der Autobahn angegriffen. Sie klauten sechs Kabelstränge mit 25 Metern Länge und die dazugehörigen Edelstahlschellen. Es kam zu einem Komplettausfall, der eine geringere Leistung im E-Plus-Netz zur Folge hatte. Der Schaden beträgt rund 10.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Schildow. Der Eigentümer einer Lagerhalle bemerkte am Sonntagvormittag, dass beide Tore der Halle in der Schönfließer Straße in Schildow offenstanden. Zwei bislang unbekannte Täter, die bei ihrer Flucht von Zeugen beobachtet wurden, hatten sämtliche Elektroleitungen von der Wand gerissen und zum Abtransport bereitgelegt. Außerdem wurden mehrere Elektrogeräte bereitgelegt. Durch die Zerstörung der Elektrik wurde erheblicher Schaden angerichtet. Die Schadenshöhe beträgt rund 10.000 Euro. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren und nahm die Ermittlungen auf.

Oberkrämer. Ein 58-jähriger Autofahrer wurde währende der Fahrt auf der Autobahn in Richtung Hamburg zwischen dem Kreuz Oranienburg und Anschlussstelle Oberkrämer ohnmächtig . Das führerlose Auto rutschte an die Mittelleitplanke, vorbei an zwei Fahrzeugen, welche beschädigt wurden und kam dann zum Stehen. Der Ohnmächtige wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Berlin geflogen. Weitere Personen wurden nicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von etwa 6.000 Euro. Sie blieben fahrbereit.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg