Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Im Schlaf überrascht

Oberhavel: Polizeibericht vom 28. April 2016 Im Schlaf überrascht

Eine Familie in Borgsdorf wurde in der Nacht zum Donnerstag von Einbrechern im Schlaf überrascht. Die Täter flüchteten unerkannt. In Bärenklau kündigte ein Asylbewerber seinen Tod an, konnte aber von seinem Vorhaben abgebracht werden.

Voriger Artikel
Bötzow: Kran hilft beim Garagenbau
Nächster Artikel
50 Jahre in derselben Wohnung

Nach dem Einbruch in Borgsdorf ermittelt jetzt die Kripo.

Quelle: dpa

Borgsdorf. Die Bewohner eines Einfamilienhauses in der Straße Zu den Birken in Borgsdorf, welche im Obergeschoss schliefen, wurden am Donnerstag gegen 3.25 Uhr durch Geräusche aus dem Erdgeschoss wach. Sie schauten nach, stellten eine aufgebrochene Terrassentür fest und sahen, wie sich zwei dunkel gekleidete Personen in Richtung Bahn entfernten. Eine Fahndung mit Fährtenhund endete an einer höhen Umzäunung im Wacholderweg ergebnislos. Schaden: etwa 1.000 Euro.

Bärenklau: Asylbewerber kündigte Suizid an

Der Wachschutz des Asylbewerberheimes in Bärenklau teilte am Mittwoch kurz vor Mitternacht mit, dass ein Heimbewohner einen Selbstmordversuch angekündigt habe. Der 20-jährige Afghane habe seine Absicht per SMS an andere Heimbewohner gesandt und zuvor das Asylbewerberheim in unbekannte Richtung verlassen. Sofort eingeleitete Suchmaßnahmen unter Einbeziehung eines Fährtenhundes blieben erfolglos. Erst nach einer fernmündlichen Kontaktaufnahme kehrte der Afghane zum Heim zurück, stellte sich und stimmte einer psychologischen Behandlung im Krankenhaus Hennigsdorf zu.

Oberkrämer: Zwei Wildschweine verenden auf der A 10

Ein 19-jähriger Fahrer eines Bäckereifahrzeuges befuhr am Donnerstag gegen 2 Uhr die Autobahn A 10 zwischen Oberkrämer und dem Dreieck Havelland in Fahrtrichtung Hamburg auf dem rechten Fahrstreifen. Plötzlich bemerkte er zwei Wildschweine, welche auf dem rechten Fahrstreifen stehen blieben. Ein Zusammenstoß ließ sich offenbar nicht mehr vermeiden. Beide Tiere verendeten auf der Autobahn, der Kleintransporter war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit. Der Fahrzeugführer orderte einen Abschleppdienst. Schaden: etwa 8.000 Euro.

Hohen Neuendorf: Neunjährige stürzte mit ihrem Fahrrad

Am Donnerstagmorgen gegen 8 Uhr stürzte eine neunjährige Radfahrerin auf der Bahnstraße in Hohen Neuendorf. Nach gegenwärtigem Kenntnisstand hatte sich das Mädchen erschreckt, als ein Mercedes Benz mit durchaus ausreichendem Sicherheitsabstand an der Schülerin vorbei gefahren war. Zu einem Zusammenstoß kam es nicht. Das Kind wurde leicht am Knie verletzt und zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus Oranienburg gebracht. Ihr Vater war vor Ort.

Fürstenberg: Hoher Sachschaden nach Kollision mit Zaun

In der Straße der Nationen in Fürstenberg kam es am Mittwoch gegen 9.45 Uhr zu einem Unfall. Nach bisherigen Angaben geriet die Fahrerin eines VW aus bisher ungeklärter Ursache in einer Kurve von der Straße ab und stieß gegen einen Zaun. Verletzt wurde Niemand. Am Fahrzeug entstand allerdings ein Schaden von etwa 5.000 Euro. Der Schaden am Zaun beträgt etwa 1.500 Euro. Der VW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Bötzow: Kleintransporter kollidiert mit Pferd

Auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Bötzow und Wansdorf sind in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag gegen 1.45 Uhr ein polnischer Kleintransporter und ein Pferd miteinander kollidiert. Personen wurden nicht verletzt. Das Pferd war aus seiner Koppel in Bötzow ausgerissen und wurde bei dem Aufprall am Bein verletzt. Der Pferdebesitzer konnte ausfindig gemacht werden und holte sein Tier ab. Am Fahrzeug entstand ein Gesamtschaden von ungefähr 2.000 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg