Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Kalb und Mutterkuh durch Wolfsattacke getötet
Lokales Oberhavel Kalb und Mutterkuh durch Wolfsattacke getötet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:57 28.02.2015
Quelle: dpa
Kremmen

Der Wolf hinterlässt in der Region immer mehr Spuren. Wie am Freitag bekannt geworden ist, tötete er am Mittwoch im Wald von Verlorenort zwischen Kremmen und Hohenbruch ein junges Kalb. Außerdem hat er ein Euter einer Mutterkuh angefressen. Sie musste daraufhin eingeschläfert werden. Das bestätigte am Freitag Erich Seiert, dem die Tiere gehören, nachdem es im Dorf bereits entsprechende Gerüchte gegeben hatte.

Vor etwa einer Woche ist im Kremmener Ortsteil Groß-Ziethen ein Wolf von einer Wildkamera erfasst worden. Quelle: Privat

Auch wurde der Wolf in einer Kuhherde gesichtet, konnte aber verscheucht werden. "Das ist sehr ärgerlich", sagte Erich Seiert am Freitag. Seine bewirtschaftete Fläche mit einer Größe von einem Quadratkilometer könne er schlecht absichern. Am Montagmorgen ist ein Wolf im Wald bei Groß-Ziethen von einer Wildkamera geblitzt worden. Ob es derselbe ist, der nun in Verlorenort aktiv war, kann nur vermutet werden.

Von Robert Tiesler

Mehr zum Thema
Potsdam-Mittelmark Jagdverbände Brandenburg und Rathenow über den Wolf - Jäger behalten Wölfe im Visier

Im Jahr 2000 sind die ersten Wölfe nach Brandenburg zurückgekehrt und arbeiten sich seitdem stetig in Richtung Westen vor. Im Interview erklären Stefan Meyer, Vorsitzender des Jagdverbandes Rathenow, und Hubertus Fischer, Wolfs-Ansprechpartner im Jagdverband Brandenburg, was sie davon halten.

07.06.2014
Havelland Podiumsdiskussion der CDU in Jerchel / Der Bestand in Brandenburg liegt bei rund 90 Tieren - Der Wolf kommt

Wenn rund 100 Menschen zu einem Vortrag nach Jerchel kommen – zum Teil von weiter her – dann muss es dabei wohl um ein ziemlich heißes Thema gehen. Und richtig: Die Landtagsfraktion der CDU hatte am Donnerstagabend zur Diskussion über den Wolf in Brandenburg geladen.

12.04.2013
Brandenburg Schon wieder Angriff auf Wolf in Brandenburg - Angeschossener Wolf wurde eingeschläfert

Wenige Wochen nach einer martialischen Hinrichtung ist es in Brandenburg erneut zu Schüssen auf einen Wolf gekommen. In Cammer (Potsdam-Mittelmark) musste eine etwa fünf Monate alte Fähe eingeschläfert werden, nachdem das angeschossene Jungtier von einer Erntemaschine überrollt worden war. Jetzt ermittelt die Polizei.

06.10.2014
Oberhavel Fällarbeiten für Wohngebiet sind seit langem genehmigt - Am Nieder Neuendorfer See wird gerodet

Wut und Empörung in Nieder Neuendorf. Am ehemaligen Gutspark haben die Kettensägen ganze Arbeit geleistet. Etwa zwei Drittel der Bäume zwischen Dorfstraße und dem Uferweg am Nieder Neuendorfer See sind gerodet. Die Stämme wurden inzwischen abtransportiert, Astwerk und Wurzelstöcke sind zu großen Haufen zusammengeschoben.

27.02.2015
Oberhavel Für Restauratorin Martina Klingner ist die Zernikower Kirche ein ganz besonderer Ort - Holzwürmern im Gotteshaus den Garaus gemacht

Wenn Reinhard Dalchow die Zernikower Kirche betritt, muss er unwillkürlich an Martina Klingler denken. Die Restauratorin aus Garz bei Fehrbellin (Kreis Ostprignitz-Ruppin) hat in den zurückliegenden Jahren eine immense Arbeit geleistet. Vor allem der Altar wurde von der diplomierten Fachfrau so restauriert, dass ihm die Spuren der Vergangenheit fast nicht mehr anzumerken sind.

27.02.2015

Als Anfang Februar in Linde (Oberhavel) ein Mehrfamilienhaus in Flammen aufging, verloren vier Mietparteien ihre Bleibe und ihr Hab und Gut. Sofort fanden sie bei Nachbarn, Freunden oder Verwandten ein Dach über dem Kopf. Doch die Hilfsbereitschaft geht noch viel weiter.

01.03.2015