Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel In diesem Museum ist alles aus Kork
Lokales Oberhavel In diesem Museum ist alles aus Kork
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:40 23.06.2016
Falk Bernikas in seinem Bärenklauer Korkmuseum. Es gibt es nun inzwischen seit zehn Jahren. Quelle: Juliane Weser
Anzeige
Bärenklau

Alles aus Kork. „Das gab es noch nicht, und ich habe gern was, was keiner hat“, sagt Falk Bernikas. Der Bärenklauer betreibt seit 2006 in seiner „Villa Kork“ am Wendemarker Weg ein Korkmuseum. In der oberen Etage des Hauses können sich Gäste umschauen und staunen.

Zu sehen gibt es Stiefel, Küchenuntersetzer, Taschen, Tassen, Bücher, Tapeten, Uhren und Lampen – und all das aus wunderbarem Kork. „Ich habe eigentlich alles, was es aus Kork gibt“, sagt der Bärenklauer. Vieles davon hat der gebürtige Dresdener aus Portugal mitgebracht, anderes hat er ersteigert, oder es wurde ihm geschenkt. Die Leute kommen ins Museum und sehen die Sammlung und denken sofort an ihren eigenen Fundus, so der Sammler. Auch die Fußböden und Wände bestehen im Museum aus Kork. „Da dies als Geschäftsmann meine eigentliche Berufung ist, habe ich mich hier verwirklicht.“ Alles habe damit angefangen, dass Kunden seiner Naturbaustoff-Firma gefragt haben, wie denn dieses oder jenes aussehe. Nun kann er es ihnen zeigen.

Fast alles ist aus Kork. Quelle: Juliane Weser

Im Haus gibt es auch eine Ferienwohnung – ganz in Kork. „Da staunen die Leute. Viele denken, das sind Fliesen.“ Im Eingangsbereich des Hauses gibt es zudem eine kleine Fotoausstellung, die zeigt, wie Kork in Portugal gewonnen und weiterverarbeitet wird.

Neben den Korkutensilien sammelt der Bärenklauer auch alte Kaffeemühlen: „Unter jeder Mühle steht woher und wem ich sie bekommen habe.“

Kontakt: Geöffnet ist das Museum im Wendemarker Weg 61 an besonderen Tagen oder je nach Absprache unter Tel. 03304/25 16 72.

Von Juliane Weser und Robert Tiesler

Oberhavel Wette in Hohen Neuendorf soll Einwohner für Haussanierung sensibilisieren - Wie lange bleibt ein Eisblock cool?

Eine außergewöhnliche Wette soll in den nächsten Tagen die n Hohen Neuendorfer für die Wärmedämmung ihrer Häuser sensibilisieren. Klimaschutzmanager Malte Stöck hat jeweils 100 Kilogramm Eis in zwei Modellhäuschen vorm Rathaus platziert. Nur eines ist wärmegedämmt. Frage: „Wie viel mehr Eis ist am Ende im ungedämmten Haus geschmolzen?“

22.06.2016
Oberhavel Mittel gegen Waldbrandgefahr - Ein neuer Tatra für die Feuerwehr

Der Löschzug in Schildow hat ein neues Tatra-Tanklöschfahrzeug in Dienst gestellt. Das Besondere: Mit einer zulässigen Gesamtmasse von 26 Tonnen und 442 PS fasst sein Wassertank 9000 Liter. Damit ist der geländegängige Tatra 815/7 speziell für Waldbrände geeignet, sagt Löschzugführer und Gerätewart Gunnar Prütz.

22.06.2016
Oberhavel Die Friedhöfe von Oranienburg - Jedes Dorf braucht diesen Ort

Zehn Friedhöfe bewirtschaftet die Stadt Oranienburg. Angesichts der Tatsache, dass die anonymen Bestattungen zunehmen und Liegeplätze nicht mehr verlängert werden, stellt sich automatisch die Frage, ob so viele Friedhöfe noch gebraucht werden. Schaut man auf die Dörfer, gibt es nur eine Antwort: Ja, diese Plätze werden gebraucht.

22.06.2016
Anzeige