Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Ines Hübner bleibt Bürgermeisterin
Lokales Oberhavel Ines Hübner bleibt Bürgermeisterin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:37 15.10.2017
Ines Hübner (SPD) bleibt Bürgermeisterin von Velten. Quelle: Ulrike Gawande
Velten

Ines Hübner (SPD) bleibt auch in den kommenden acht Jahren Bürgermeisterin von Velten. In einem wahnsinnig spannenden Wahlkampf siegte Hübner hauchdünn vor Marcel Siegert. Am Ende waren es einhundert Stimmen mehr für Hübner.

Endstand (19:50 Uhr):

Ines Hübner (SPD)             50,9 %

Marcel Siegert (Pro Velten)      49,1 %

20.29 Uhr: +++ Stimmen beider Kandidaten +++

19.50 Uhr war der Jubel bei Ines Hübner groß: „Es geht mir sehr gut“, sagte sie unmittelbar nachdem die letzten Stimmen ausgezählt waren. „Wir haben hier gute Stimmung und feiern. In den nächsten acht Jahren möchte ich einiges auf den Weg bringen und für das Miteinander und Füreinander Verantwortung übernehmen.“

Marcel Siegert war enttäuscht. „Noch mehr bin ich enttäuscht darüber, dass nur 50 Prozent der Veltener zur Wahl gegangen sind“, so Siegert, der auch sagte: „Die Briefwahl muss noch hinterfragt werden. Da gab es Probleme.“

18 Uhr: +++ Die Wahllokale schließen+++

Jetzt wird es spannend. Die Wahllokale schließen. Die Stimmen werden ausgezählt.

17 Uhr: +++ die Wahllokale haben noch bis 18 Uhr geöffnet+++

Die neun Veltener Wahllokale haben noch bis 18 Uhr geöffnet. Doch trotz des schönen Wetters lag die Wahlbeteiligung im Wahllokal am Sportplatz gegen 17 Uhr bei 62 Prozent und somit höher als vor acht Jahren.

16.45 Uhr: +++ nun hat auch Marcel Siegert seine Stimme abgegeben+++

Zusammen mit seiner Frau Simone und seinen beiden Söhnen kam Marcel Siegert, der Bürgermeisterkandidat von Pro Velten, gegen 16.45 Uhr in das Wahllokal am Sportplatz, um seine Stimme abzugeben. Anschließend ging es direkt mit Fahrrad weiter in das Restaurant „Feldschlößchen Weimann“, wo ab 17 Uhr die Pro-Velten-Wahlparty, zu der alle Veltener eingeladen sind, stattfinden wird. Mit den Worten: „Ich würde mich freuen – unabhängig vom Ausgang der Wahl –, wenn die Menschen in Velten wieder mehr an einem Strang ziehen würden“, radelte Marcel Siegert davon.

Marcel Siegert mit seiner Frau Simone bei der Stimmabgabe. Quelle: Ulrike Gawande
Wahllokal 2 im Caritas Seniorenzentrum Quelle: Ulrike Gawande

16 Uhr: +++Mindeststimmenzahl liegt bei 1542 Stimmen+++

Im Wahllokal 2 im Caritas Seniorenzentrum hatten gegen 16 Uhr bereits 515 der 1156 Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. Insgesamt die Mindeststimmenzahl bei 1542 Stimmen in Velten, das entspricht 15 Prozent der Wahlberechtigten.

15 Uhr: +++ durchwachsene Wahlbeteiligung +++

Nachdem es am Morgen in den Veltener Wahllokalen fast so voll gewesen sei, wie vor drei Wochen bei der Hauptwahl, sei ab mittags die Wahlbeteiligung nur noch schleppend gewesen, erklärte Wahlleiterin Ulrike Brauer. Eine genaue Zahl zur allgemeinen Wahlbeteiligung läge derzeit jedoch nicht vor.

Rund 1500 Veltener haben sich heute für eine Briefwahl entschieden. Quelle: Ulrike Gawande

13 Uhr: +++ Mehr Briefwähler+++

Gegen einen Gang ins Wahllokal, aber für eine Briefwahl haben sich zur Stichwahl mehr Wahlberechtigte entschieden, als zur Hauptwahl. Das berichtete Margit Krüger, die im Bürgerservice für den Bereich Briefwahl zuständig ist. Rund 1500 Wahlberechtigte hatten Briefwahl beantragt, sagt sie. Jeder, der bereits zur Hauptwahl Briefwahl beantragt hatte, hat auch zur Stichwahl automatisch wieder seiner Briefwahlunterlagen zugesandt bekommen. Sollte es dabei Schwierigkeiten gegeben haben, kann man sich heute bei der Wahlleitung im Bürgerservice (Rathausstraße 17) melden.

12 Uhr: +++ Rund 114 Wahlhelfer im Einsatz+++

Ähnlich wie bei der Bundestagswahl sind auch heute wieder rund 114 Wahlhelfer im Einsatz, verriet der stellvertretende Wahlleiter Marcel Ruffert. Natürlich gäbe es neben denen, die schon vor drei Wochen im Einsatz waren, auch neue Gesichter.

Marcus Conrad und Stephanie Amelung im Wahllokal am Sportplatz. Für die kleinen Besucher, die Eltern und Großeltern begleiten, hat das Wahlhelferteam Gummibärchen und Salzbrezelchen im Angebot. Quelle: Ulrike Gawande

10.30 Uhr: +++im Wahllokal am Sportplatz+++

In gleicher Zusammensetzung wie bei der Wahl am 24. September sitzt Marcus Conrad mit zwei weiteren Wahlhelferinnen im Wahllokal 1 am Sportplatz in Velten. Er sei somit das zweite Mal (inklusive Stichwahlen vierte Mal) Wahlhelfer. Zuvor hatte er sich in Hennigsdorf bei der Landratswahl engagiert. Da sei das Interesse – besonders bei der Stichwahl – jedoch eher gering gewesen. Das sei bei der Bürgermeisterwahl in Velten deutlich anders. Bereits 90 Minuten nach Öffnung der Wahllokale hatten 40 der 768 im Wahlbezirk 1 eingetragenen Wähler ihre Stimme abgegeben. 171 Wähler hatten zudem Briefwahl beantragt.

Ines Hübner bei der Stimmabgabe im Wahllokal am Sportplatz. Quelle: Ulrike Gawande

9.30 Uhr:+++Amtsinhaberin gibt Stimme ab+++

Pünktlich um halb zehn kam Amtsinhaberin Ines Hübner (SPD) mit ihrem Mann in das Wahllokal am Sportplatz, um ihre Stimme bei der Stichwahl abzugeben. „Ich danke meinen Unterstützern, meinem Wahlkampfteam und meiner Familie“, sagte Ines Hübner und rief noch einmal alle Ofenstädter dazu auf, wählen zu gehen.

9 Uhr: +++Bürgermeisterkandidaten stellten sich dem Publikum+++

Am Mittwoch stellten sich die beiden Bürgermeisterkandidaten im neuen Veltener Kommunikationszentrum beim MAZ-Talk den Fragen des Publikums. Nachzulesen unter: http://www.maz-online.de/Lokales/Oberhavel/Buergermeister-Kandidaten-beim-MAZ-Talk

8.30 Uhr: +++ 10 256 Wahlberechtigte+++

10 256 Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahren, die ihren Wohnsitz in Velten haben, sind heute wahlberechtigt. Bei Fragen ist Wahlleiterin Ulrike Brauer im Bürgerservice, Rathausstraße 7, erreichbar.

8 Uhr: +++Wahllokale öffnen+++

Die Veltener können ab jetzt ihren Bürgermeister wählen. Ines Hübner (SPD) und Marcel Siegert (Pro Velten) gehen in die Stichwahl. Um 18 Uhr schließen die neun Wahllokale, die alle barrierefrei erreichbar sind. Zur Wahl mitzubringen sind Wahlbenachrichtigung und Personalausweis. Wer seine Wahlbenachrichtigung verlegt hat, kann sich in seinem Wahllokal mit einem andere amtlichen Dokument ausweisen, vorausgesetzt man ist im dortigen Wählerverzeichnis eingetragen.

Von Sebastian Morgner

Oberhavel Bürgermeisterwahl Oranienburg - Alexander Laesicke ist Bürgermeister

Die Wahllokale sind geschlossen, alle Stimmen sind ausgezählt. Oranienburg hat einen neuen Bürgermeister. Die MAZ berichtet im Liveticker von den Ereignissen des Tages.

15.10.2017

Tausende Gäste beim Pferde- und Hobbymarkt in Gutengermendorf – Der erster Besucher kam um 5.50 Uhr. Dabei öffnet der Markt erst zwei Stunden später um 8 Uhr. Das Wetter spielte diesmal mit – Veranstalter und Besucher freut’s.

15.10.2017

Jenna Timm (27) trat am Sonnabend in der Hohen Neuendorfer Spielshow „Wer besiegt Paul?“ gegen den 27-jähriger Lehrer Paul Aurin an. Die Show in der Stadthalle war seit Wochen ausverkauft. Lange schien es, als ob die Kriminalkommissarin den Sieg holen konnte.

28.02.2018