Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Investor will Brachfläche bebauen
Lokales Oberhavel Investor will Brachfläche bebauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:11 19.02.2018
Die Freifläche westlich der Mittelstraße in Bergfelde wird derzeit gern für Aktivitäten mit dem Hund genutzt. Quelle: Helge Treichel
Anzeige
Bergfelde

Die Fläche westlich der Mittelstraße inspiriert Investoren. Kaufland hatte sich mit der Anfrage an die Landesplaner gewandt, hier Einzelhandelsflächen zu schaffen. Es gab jedoch eine Ablehnung, berichtet Hohen Neuendorfs Bau-Fachbereichsleiter Michael Oleck auf Anfrage. Der genehmigungsfähige Rahmen für die Flächengrößen wiederum sei zu eng gewesen für Kaufland.

Jetzt gibt es neue Pläne für die Fläche mit einer Größe von 14 100 Quadratmetern. Der Stadtverwaltung liegt seit der vierten Januarwoche der Antrag eines Privateigentümers zum Einleiten eines Bebauungsplanverfahrens vor. Der Eigentümer beabsichtigt eine Bebauung zu Wohnzwecken sowie zum Errichten eines Einzelhandelsbetriebes.

Stadtvillen, Geschosswohnungsbau, Einzelhandel

Das vorgelegte städtebauliche Konzept des Büros Fuchshuber Architekten sieht das Errichten von 158 Wohnungen mit zwei bis fünf Zimmern sowie im östlichen Bereich des Plangebietes an der Mittelstraße einen Einzelhandelsbetrieb mit einer Verkaufsfläche von 1400 Quadratmetern vor. Während im Norden und Westen des Plangebietes Stadtvillen geplant sind, sollen im Süden entlang der Bahnflächen sowie oberhalb des Einkaufsmarktes Geschosswohnungsbauten errichtet werden. Die Gebäude im gesamten Plangebiet besitzen gemäß des Konzeptes drei Geschosse plus ein Staffelgeschoss. Die Erschließung soll über die Mittelstraße sowie untergeordnet über die Bahnstraße erfolgen. Für den ruhenden Verkehr sind ein Parkplatz im Nordosten sowie eine Tiefgarage geplant.

Öffentlicher Spielplatz und Räume für die Kindertagesbetreuung

Da sich zudem eine zusätzliche Nachfrage nach sozialer Infrastruktur ergebe, erklärt der Grundstückseigentümer die Absicht, einen öffentlich nutzbaren Spielplatz zu errichten sowie außerdem Räumlichkeiten für jenen Bedarf an Plätzen für die Kindertagesbetreuung, der sich aus dem geplanten Vorhaben ergibt.

Das Thema steht auf der Tagesordnung der nächsten Sitzung des Stadtentwicklungs- und Umweltausschusses am Dienstag, 13. Februar. Die Mitglieder treffen sich um 18.30 Uhr im Rathaussaal. Zur Diskussion und Empfehlung durch die Ausschussmitglieder steht dann das Aufstellen eines verbindlichen Bauleitplanes. Dessen vorläufige Bezeichnung: Bebauungsplan Nr. 65 „Westlich der Mittelstraße, Stadtteil Bergfelde“. In der Sitzung werde sich dann im Detail ergeben, ob vielleicht noch ein Ladenlokal oder andere Nutzungen mit angedacht sind, kündigte Pressesprecherin Ariane Fäscher an.

Klassisches Bebauungsplanverfahren

Der Bebauungsplan soll im klassischen Bebauungsplanverfahren gemäß den Vorschriften des Baugesetzbuches in der aktuellen Fassung aufgestellt werden. Das schließe eine Umweltprüfung ein, heißt es in der Beschlussvorlage aus der Bauverwaltung. Durch den Antragsteller sei mit seinem Antrag zugleich die Bereitschaft zur Übernahme der Erschließungskosten und der Folgekosten des Planverfahrens durch Erschließungsvertrag beziehungsweise städtebaulichen Vertrag erklärt worden (Kostenübernahmeerklärung).

Von Helge Treichel

Polizeihauptmeisterin Heike Döpke ist die Neue in Fürstenberg/Havel. Anfang Januar hat sie das Büro der Revierpolizei am Markt 5 bezogen. Am Schreibtisch sitzt sie allerdings die wenigste Zeit: Die Revierpolizistin mit mehr als 28 Jahren Berufserfahrung ist für die Ortsteile der Wasserstadt zuständig.

09.02.2018

Beim mittlerweile schon traditionellen Sporttag der Kindertagespflegen des Löwenberger Landes tobten 27 Kinder fröhlich durch den Hindernisparcours. Ein Zwillingspapa erwies sich am Dienstag als wahrer Held.

09.02.2018

Auf dem Gebiet des abgerissenen Krausemarktes entstehen seit November 2016 vier Häuser für altersgerechtes Wohnen. 77 Wohnungen baut die Prima-Gruppe aus Neuruppin auf dem Areal. Bis Ende Juni sollen die Häuser bezugsfertig sein. Der Großteil der Appartements ist bereits jetzt vermietet.

09.02.2018
Anzeige