Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Irritationen um Gehweg in Groß-Ziethen
Lokales Oberhavel Irritationen um Gehweg in Groß-Ziethen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:10 07.04.2016
Dieter Schmidt vor seinem Haus in der Dorfstraße . Der Weg endet noch an der alten Schule (hinten) – wird aber nicht weiter geradeaus geführt. Denn die Fläche dort gehört den Schmidts. Quelle: Enrico Kugler
Anzeige
Groß-Ziethen

Der Gehwegbau an der Dorfstraße in Groß-Ziethen kommt voran, aber auch die Irritationen darum reißen scheinbar nicht ab. In Höhe der Hausnummer 15 sind wohl die Baupläne nochmals geändert worden.

So soll der Weg von der alten Schule kommend leicht nach rechts wegknicken und somit schräg vom Haus Nummer 15 wegführen. Entsprechende rote Markierungen sind an dieser Stelle schon zu finden.

Hintergrund ist, dass die Fläche direkt neben dem dort stehenden Haus privater Grund ist und der Familie Schmidt gehört. Der allerdings war das neu. „Ich habe mir nie einen Kopf darum gemacht, dass mir hier noch ein Stück Land gehört“, sagt Dieter Schmidt. Er hält den aktuellen Bauplan für einen Schildbürgerstreich, und wundert sich, dass sich darüber niemand mit ihm unterhalten habe. „Darüber hätte man doch mit mir sprechen können, ich hätte doch die Kosten übernommen“, sagt er außerdem. Er müsse ja so oder so für den Gehwegbau mit zahlen.

Dieter Schmidt an der roten Markierung, die den Verlauf des geplanten Gehweges anzeigt. Quelle: Enrico Kugler

René Sylvester vom Kremmener Bauamt bestätigt die Pläne. „Wir bauen grundsätzlich nicht auf Privatgrundstücken“, sagte er am Mittwoch. Die Verwaltung habe sich gemeinsam mit dem Planer des Weges auf die nun geplante Variante verständigt.

Laut der Markierungen muss nahe der Dorfstraße 15 auch eine schon aufgestellte Straßenlaterne umgesetzt werden, die stünde dem Vorhaben im Weg. Dass es überhaupt zu diesen neuen Irritationen kommt, habe laut René Sylvester damit zu tun, dass der Standort für die Gehwegüberführung geändert worden sei. In Höhe der Nummer 15 müssen Passanten die Straßenseite wechseln. Nach Hinweisen aus dem Ortsbeirat seien die Pläne geändert worden. Dafür entstünden unweit von der Stelle aber auch fünf neue Parkflächen für Autos.

Seit Herbst 2015 wird in Groß-Ziethen gebaut. Quelle: Enrico Kugler

Dieter Schmidt findet die geplante Gehwegführung nicht akzeptabel. Er erwartet, dass der Weg als direkte Verlängerung des vorhandenen Streifens an der alten Schule weiter geradeaus, am Haus entlang, weitergebaut werde. Zudem befürchtet er, dass bei starken Regenfällen das Wasser nicht gut genug ablaufen könne. „Ich möchte, dass dazu eine Begehung stattfindet“, sagte er.

Groß-Ziethens Ortsvorsteherin Astrid Braun verweist in diesem Zusammenhang darauf, dass einmal pro Woche eine Bauberatung stattfinde.

Von Robert Tiesler

Wegen Bauarbeiten wird der Bahnübergang in Vehlefanz für einige Tage voll gesperrt. Besonders für die Bewohner der neuen Wohnsiedlung hinter der Bahn bedeutet das größere Einschränkungen. Die Umleitung führt weiträumig über Schwante und Germendorf.

07.04.2016
Oberhavel Hennigsdorfer protestieren - Stahlwerker ziehen vors Kanzleramt

Am Montag werden rund 100 Mitarbeiter des Hennigsdorfer Stahlwerks an der Demonstration für die Zukunft der Industrie teilnehmen. Die Zukunft des Werks ist unter anderem wegen der Billig-Konkurrenz aus China und Weißrussland gefährdet. Es stehen rund 630 Arbeitsplätze in Hennigsdorf auf dem Spiel.

06.04.2016
Oberhavel Auf Tour mit der Wasserschutzpolizei - Wenn die Polizei an Deck kommt

Die 40 Beamten der Wasserschutzpolizei der Direktion Nord haben im vergangenen Jahr 350 Binnenschiffe und rund 5500 Freizeitkapitäne kontrolliert. Die Delikte ähneln denen auf der Straße: Es wird gedrängelt, falsch geparkt oder es ist Alkohol am Steuer im Spiel.

06.04.2016
Anzeige