Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Ja zu Plänen für den Ziegeleiweg
Lokales Oberhavel Ja zu Plänen für den Ziegeleiweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:05 21.02.2018
In Kremmen wird gebaut. Quelle: Enrico Kugler
Anzeige
Kremmen

Die Kremmener Stadtverordneten haben den Bebauungsplan für den Ziegeleiweg beschlossen. Zuvor gab es am Donnerstagabend eine Diskussion um mögliche Bauhöhen und Vorgaben darüber, wie viele Etagen Neubauten in diesem Bereich haben sollten. Die Fraktion Linke/Bürger für Bürger/Koop wollte eine Zweigeschossigkeit mit höchstens zwölf Metern festlegen lassen. Außerdem sollte im B-Plan festgeschrieben werden, die Rigolen mit Überläufen auszustatten und das Rohrsystem an den Graben An der Mühle anzuschließen. Der Antrag ist mehrheitlich abgelehnt worden.

„Entscheidend ist, dass nicht höher als zwölf Meter gebaut werden darf“, sagte Bürgermeister Sebastian Busse (CDU). Da sei es unerheblich, ob die Häuser zwei oder drei Geschosse haben. Er befürchte, dass durch diese Regulierungen der Investor abspringe. Eckhard Koop (parteilos) sagte daraufhin, dass man die Abgeordneten nicht unter Druck setzen solle.

Was das Entwässerungskonzept angeht, verwies Bauamtsleiterin Susanne Tamms auf den Erschließungsvertrag, wo alles genau geregelt werde.

Von Robert Tiesler

In Velten stehen demnächst Fällarbeiten am Viktoriapark an. Dabei handelt es sich vor allem um Robinien, die nicht mehr standsicher sind. Ihre Äste drohen auf die Straße zu stürzen. Schuld am Zustand der Bäume sind vor allem die Stürme des vergangenen Jahres.

21.02.2018

Für den Ersatzneubau der Schildower Kita „An der Heidekrautbahn“ ist am Freitag das Richtfest gefeiert worden. Rund 4,2 Millionen Euro investiert die Gemeinde. Der Platz soll für knapp 100 Kinder reichen, davon 29 im Alter unter drei Jahren.

21.02.2018
Oberhavel Hennigsdorf - Kino im Klubhaus

Rund 100 Gäste kamen am Donnerstag zum Auftakt der sechs Filmabende im Hennigsdorfer Stadtklubhaus. Gespielt wurde die Komödie „Willkommen bei den Hartmanns“. Die Veranstaltungsreihe wird finanziell vom ersten Hennigsdorfer Bürgerhaushalt unterstützt. Der Wunsch nach den Kinoabenden war eines von zehn Gewinnerprojekten, die in diesem Jahr umgesetzt werden.

21.02.2018
Anzeige