Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Joachim Gauck eröffnet Ausstellung
Lokales Oberhavel Joachim Gauck eröffnet Ausstellung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 12.01.2018
Bundespräsident a. D. Joachim Gauck. Quelle: dpa
Anzeige
Oranienburg

Ex-Bundespräsident Joachim Gauck kommt am Freitag, 12. Januar, nach Oranienburg. In der Aula des Georg-Mendheim-Oberstufenzentrums in der Willy-Brandt-Straße 20 wird er ab 13 Uhr die Yad-Vashem-Ausstellung „Ich bin meines Bruders Hüter – Die Ehrung der Gerechten unter den Völkern“ eröffnen. Ein Grußwort spricht unter anderen der israelische Botschafter Jeremy Issacharoff.

„Wir freuen uns sehr, dass Herr Jeremy Issacharoff, Botschafter des Staates Israel in der Bundesrepublik Deutschland, Frau Maya Zehden, Vizepräsidentin der Deutsch-Israelischen-Gesellschaft, und Herr Arik Rav-On, Direktor von Yad Vashem für die deutschsprachigen Länder und die Schweiz, Grußworte übernommen haben“, sagt Schulleiter Dieter Starke.

Die musikalische Umrahmung der Veranstaltung gestalten Schülerinnen und Schüler des Oberstufenzentrums. Sie führen die Besucherinnen und Besucher auch durch die Ausstellung.

Ausstellung kommt aus Jerusalem

Die Ausstellung „Ich bin meines Bruders Hüter“ befindet sich ursprünglich im Ausstellungspavillon von Yad Vashem in Jerusalem. Mit ihr werden aus der Unzahl von Dilemmata fünf Themen und menschliche Situationen aufgegriffen, die sowohl die nicht-jüdischen Retter betrafen, als auch die Juden, denen sie zu helfen versuchten. Eine Auswahl von Geschichten zeigt die ungeheuer schwierigen Entscheidungen, denen diejenigen Retter, die später als Gerechte unter den Völkern anerkannt wurden, und deren jüdische Schützlinge gegenüberstanden. Außerdem werden wichtige Meilensteine der ersten fünfzig Jahre des Programms „Gerechte unter den Völkern“ dokumentiert. Bestandteil sind zudem bewegende Fotogalerien, die Gerechte unter den Völkern sowie die Retter gemeinsam mit den von ihnen Geretteten zeigen.

Von Helge Treichel

Bürgermeister Stephan Zimniok empfing am Dienstag südkoreanische Gäste im Rathaus Birkenwerder – und erklärte ihnen ein Stück Deutschland.

09.01.2018

MAZ-Redakteur Helge Treichel hat sich angesichts der umfangreichen Fällarbeiten an der A 10 gefragt, was eigentlich mit dem gewonnenen Holz passiert – und hat von den Verantwortlichen Antwort erhalten.

09.01.2018

Der CDU-Bundestagsabgeordnete für Oberhavel will Kommunen komplett von Kosten der Kampfmittelbeseitigung entlasten – Björn Lüttmann (SPD) hingegen sagt, das Land zahle mehr als der Bund.

20.04.2018
Anzeige