Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Jugendbeirat Mühlenbecker Land stellt sich vor

Mühlenbecker Land Jugendbeirat Mühlenbecker Land stellt sich vor

Nach seiner Gründung am 4. Juli dieses Jahres hat sich der Jugendbeirat Mühlenbecker Land am Mittwochabend erstmals im Sozialausschuss der Gemeindevertretung vorgestellt. Ihre erste Initiative zielt darauf ab, öffentliche WLAN-Hotspot in den vier Ortsteilen zu errichten.

Voriger Artikel
Um den Gehwegbau bleiben viele Fragen offen
Nächster Artikel
Wieder eine brenzlige Situation im Wald

Engagiert: das angehende Jugendbeiratsmitglied Maik Hante (20), Vorsitzende Julia Rompf (18), stellvertretende Vorsitzende Jennifer Bethke (17), SPD-Gemeindevertreter Nadim Baker (23) vor dem Schildower Bürgersaal.

Quelle: Gemeindeverwaltung

Mühlenbecker Land. Nach seiner Gründung am 4. Juli dieses Jahres hat sich der Jugendbeirat Mühlenbecker Land am Mittwochabend erstmals im Sozialausschuss der Gemeindevertretung vorgestellt. Die Vorsitzende Julia Rompf und ihre Stellvertreterin Jennifer Bethke waren der Einladung des Ausschussvorsitzenden Otto Saro (SPD) gefolgt, um ihre bisherige Arbeit und ihre Vorstellungen von einer künftigen Zusammenarbeit mit der Gemeinde zu persönlich darzustellen.

In den vergangenen Monaten haben drei Mitglieder des Jugendbeirates eigenständig an ihrer Geschäftsordnung gearbeitet und ihre Ideen an die Gemeindeverwaltung weitergeleitet. Begleitet wurden die Jugendlichen dabei von Nadim Baker, dem jüngsten Gemeindevertreter im Mühlenbecker Land. Aufgrund seines Alters betrachte er es naturgemäß als seine Aufgabe, die Arbeit des Jugendbeirates zu unterstützen. „Ich möchte die enge Zusammenarbeit zwischen dem Jugendbeirat und den Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung fördern, um die Jugendlichen an der fachlichen Ausgestaltung ihrer Politik zu beteiligen“, sagt er. Dass die Gemeinde dem Jugendbeirat zur Finanzierung erster Ideen ein Budget von 500 Euro zur Verfügung gestellt hat, wertet er als „ein positives Signal“.

In der kommenden Sitzung am 10. Oktober soll der Gemeindevertretung die Geschäftsordnung vorgelegt werden. Auch dort werden sich die Mitglieder des Jugendbeirates noch einmal persönlich vorstellen. Außerdem liegt dem Rathaus auf Initiative der Jugendlichen bereits ein Antrag zur Errichtung von öffentlichen WLAN-Hotspots in allen Ortsteilen der Gemeinde vor. „Ein öffentlicher Internetzugang ist für uns Jugendliche natürlich von großer Bedeutung“, sagte Julia Rompf im Ausschuss. Gespräche zwischen dem Jugendbeirat und den zuständigen Mitarbeitern im Rathaus über mögliche Standorte seien bereits geplant.

„Wir sind weiterhin auf der Suche nach engagierten Jugendlichen, die sich an den lokalpolitischen Entscheidungen im Mühlenbecker Land beteiligen wollen“, so die 18-Jährige. Als erster Interessent war der 20-jährige Student Maik Hante dem Aufruf gefolgt und nahm als Gast an der Sitzung im Schildower Bürgersaal teil, um die Jugendlichen kennenzulernen. „Ich bin voller Tatendrang und möchte mich sehr gern bei dem Projekt einbringen“, sagte der Schildower.

Der Ausschussvorsitzende Saro lobte die bisherigen Aktivitäten der Jugendlichen und sprach ihnen gegenüber seine volle Unterstützung aus. Auch Kathrin Haase war als Schulleiterin der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule zu der Sitzung erschienen und ermutigte ihre zwei Schülerinnen dazu, insbesondere in den jüngeren Klassen um weitere Mitglieder zu werben.

Von MAZ-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg