Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Jugendlicher rastet aus und attackiert Polizisten
Lokales Oberhavel Jugendlicher rastet aus und attackiert Polizisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:10 09.11.2017
Zu einer folgenschweren Schlägerei kam es in einer Jugendeinrichtung in Hohen Neuendorf (Symbolbild). Quelle: DPA
Anzeige
Hohen Neuendorf

Ein Auseinandersetzung zwischen zwei jugendlichen Bewohnern einer Einrichtung in Hohen Neuendorf eskalierte am Mittwochabend dermaßen, dass am Ende mehrere Verletzte sowie ein Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro zu Buche standen.

Ein 14-Jähriger, der sich wegen psychischer Störungen in der Einrichtung in einem Ortsteil befindet, musste am Abend schließlich von Polizeibeamten überwältigt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Nach einer Auseinandersetzung mit einem anderem Bewohnern war er handgreiflich gegen diesen sowie eine 50-jährige Betreuerin geworden.

Die Frau konnte sich mit den übrigen Bewohnern der Einrichtung in einem Haus einschließen. Bis zum Eintreffen der Polizeibeamten schlug der 14-Jährige auf die Einrichtung in seinem Zimmer und zudem mit einem Tischbein auf einen Pkw Toyota ein.

Bei Eintreffen der Polizeibeamten versuchte der 14-Jährige, in ein Gebäude zu flüchten und warf den Polizisten das Tischbein entgegen. Dabei wurde ein Beamter leicht am Arm verletzt und musste in der Rettungsstelle behandelt werden. Er blieb jedoch dienstfähig.

Die 50-jährige Betreuerin wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der insgesamt entstandene Sachschaden beträgt etwa 15.000 Euro.

Weitere Polizeimeldungen >>

Von MAZonline

Offenbar in Vorbereitung einer Straftat wurden im September in Zehdenick mehrere Fahrräder gestohlen. Die Polizei ist nun auf der Suche nach den rechtmäßigen Eigentümern der Zweiräder.

09.11.2017

Die Identität des am vergangenen Freitag bei Bötzow an der L20 aufgefundenen, bereits stark verwesten Leichnams konnte durch die Rechtsmedizin nun geklärt werden.

09.11.2017

Die Pressemitteilung, die Marcel Siegert, Vorsitzender des Vereins Pro Velten, am Donnerstagmorgen herausschickt hatte, war kurz und brisant. Siegert schrieb, dass mit Wirkung zum 9. November die Stadtverordneten Kristina Wolf, Susanne Mihatsch, Mike Gabrich und Stefan Gansel die Fraktion Pro Velten verlassen werden.

12.11.2017
Anzeige