Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Kaufland, Deichmann und Vögele kommen
Lokales Oberhavel Kaufland, Deichmann und Vögele kommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 20.12.2015
Neben neuen Mietern und einem neuen Parkkonzept auf drei Etagen bekommt das Ziel-Center auch ein moderneres Logo. Quelle: Planer
Anzeige
Hennigsdorf

Anfang des neuen Jahres beginnt der Umbau des Hennigsdorfer Zielcenters. Dann wird das Gebaude, das vor fast 20 Jahren eröffnet wurde, saniert. Der Discounter Netto im Erdgeschoss zieht aus, dafür bekommt die Kette Kaufland im ersten Obergeschoss eine rund 5000 Quadratmeter große Fläche. Auch die restliche Flächen des Centers, in dem zuletzt viele Flachen leer standen, scheinen begehrt zu sein. „Schon vor Baubeginn haben wir über 90 Prozent der Flächen vermietet“, erklärte Planerin Maria Koopmann, die am Donnerstag im 2. Obergeschoss des Centers die Umbaupläne vorstellte.

Ein bekannter neuer Mieter neben Kaufland wird die Modekette Charles Vögele, die im Erdgeschoss eine Fläche von rund 800 Quadratmeter beziehen wird. Direkt nebenan wird auch die Schuhkette Deichmann eine Flache von rund 500 Quadratmetern bekommen. Im zweiten Obergeschoss wird indes die Fitnesskette CleverFit ein rund 1500 Quadratmeter großes Studio eröffnen. Weitere neue Läden sind „Beauty Nails Dung Pham“ sowie „Obst und Saft für den kleinen Hunger“.

Während des Umbaus im Erdgeschoss ab Januar wird die komplette Mall geschlossen, die Geschäfte sind dann nur noch von außen zu erreichen. Dafür werden sie auf für diese Zeit auf provisorische Verkaufsflächen ausweichen. Im Laufe des ersten Halbjahres werden auch bauliche Maßnahmen auf den Flächen von NKD, Radensleben und dem Café Madlen nötig, was zu vorübergehenden Schließungen führt. Im Erdgeschoss müssen die Stützen mit Stahl ummantelt werden. „Sie brauchen wegen der Kaufland-Filiale darüber eine größere Tragfähigkeit“, erklärt Maria Koopmann.

Auch die Rolltreppen und Aufzüge werden zurückgebaut, die Treppenlöcher müssen geschlossen werden. „Alles soll später hell, freundlich und einladend wirken“, erklärte Architekt Maik Thätner. Neben Glasfassaden soll es helle Terrazzoböden geben, die im Erdgeschoss in einem kleinen runden Platz münden. Die bislang eher verwinkelte Mall soll einer klareren Wegeführung weichen. Die Decke im Center soll ebenfalls hell werden und mit Leuchten und Umlaufenden Lichtbändern versehen sein. Zudem wird es ein neues Parkkonzept mit bis zu 250 breiteren Parkplätzen in Tiefgarage und den beiden darüberliegenden Geschossen geben. Voraussichtlich Mitte 2016 wird die Durchgangsmall vom Postpatz zur Passage wieder eröffnet, die Mieter ziehen auf ihre alten und neuen Flächen. Im Frühjahr 2017 dann soll der Umbau des Centers komplett sein.

Hennigsdorfs Burgermeister Andreas Schulz zeigte sich erfreut, dass die Arbeiten nach jahrelangen Planungen losgehen. Dass sich mit der G.I. Limited Partner mit Sitz in Rotterdam ein Investor für den Umbau gefunden habe, sei spreche für Hennigsdorf. Die Revitalisierung des Ziel-Centers sei wichtig für die Belebung der Innenstadt. „Das Ziel liegt in 1a-Lage, etwas Besseres haben wir nicht.“ Voraussichtlich bis Sommer 2017 solle auch der Postplatz barrierefrei gestaltet sein.

Hoffnung gibt es auch für Kinofans. Beim Umbau wird das Mobiliar des Ende 2012 geschlossenen Kinos im 2. Obergeschoss entrümpelt. Ob es mögliche neue Betreiber gibt, wollte Koopmann nicht verraten. Es gebe aber gute Überlegungen und Ansätze. Ein Problem sei aber, dass teure neue Technik angeschafft werden müsse, das Kino sei veraltet. Aber es sei ja noch Zeit bis zur Neueröffnung des Centers. „Vielleicht können wir bis dahin etwas Positives verkünden“, so Maria Koopmann.

Von Marco Paetzel

Oberhavel Zwischen Birkenwerder und Dreieck Havelland - A 10: Nur noch Tempo 120 erlaubt

Seit einiger Zeit weisen neue Schilder auf dem nördlichen Berliner Ring zwischen Birkenwerder und dem Dreieck Havelland auf ein Tempolimit hin. Erlaubt ist nur noch Tempo 120 – wegen Straßenschäden. Die sind zwar kaum zu sehen, aber tatsächlich da, wie eine Sprecherin des Landesbetriebs Straßenwesen sagt.

17.12.2015
Oberhavel Neuer Anbieter für Grundschulen - Oberkrämer zahlt beim Essen drauf

„Cook & Freeze“ heißt die Formel. Mit diesem Konzept – das Essen wird vorgekocht und gefroren angeliefert – werden ab Januar die Grundschüler in Vehlefanz und Bötzow versorgt. Das Essen kostet 3,25 Euro, die Eltern müssen aber weniger zahlen. Den Rest gibt die Gemeinde dazu.

17.12.2015

Die Drillinge Lukas, Ben und Paul Trautwein aus Charlottenau kommen schon regelmäßig: In Staffelde gibt es wieder einen Jugendklub. Immer mittwochs hat er geöffnet – das nächste Mal am 6. Januar. Zwischen acht und zwölf Leute kommen inzwischen regelmäßig. Betreut werden sie von Simone Buttgereit, einer Mitarbeiterin der Stadt Kremmen,

17.12.2015
Anzeige