Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Kein Fracking in Zehdenick-Nord
Lokales Oberhavel Kein Fracking in Zehdenick-Nord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 20.12.2015
Kein Fracking im Oberhavel-Norden. Quelle: imago stock&people
Anzeige
Zehdenick

Die Landesregierung hat noch einmal bekräftigt, dass im Genehmigungsverfahren für die geplante Erdgaserkundung im Norden Oberhavels, alle naturschutzrechtlichen Belange berücksichtigt worden seien. Das habe unter anderen zu einer deutlichen Minimierung des Untersuchungsgebietes „Zehdenick-Nord“ geführt, erklärte das Ministerium jetzt auf Anfrage der Landtagsabgeordneten Isabelle Vandre (Linksfraktion). Wollten die Investoren der niederländischen Firma Jasper Recources ursprünglich ein Gebiet von 908 Quadratkilometern erkunden, ist die Fläche nach Abwägung bisheriger Stellungnahmen auf 367 Quadratkilometer verkleinert worden. Das Vorhaben ist auf die Erkundung konventioneller Lagerstätten ausgerichtet. Darüber hinaus sei vom Unternehmen ausdrücklich erklärt worden, dass weder bei der Erkundung noch bei einer möglichen späteren Förderung die umstrittene Fracking-Technologie zum Einsatz kommen soll, teilt Vandre mit. Die Landtagsabgeordnete erklärte, sie werde den Prozess weiterhin kritisch begleiten und darauf achten, ob die Zusagen zum Umgang mit sensiblen Naturräumen auch eingehalten werden.

Von Cindy Lüderitz

Der Weihnachtsmarkt im Kremmener Scheunenviertel hat eine echte Attraktion. Es ist der Weihnachtsmann! Er kommt mit seiner Yamaha angedüst, er berlinert und vergibt Geschenke. Frank Linke bekommt dafür viel Lob und gilt als der coolste Weihnachtsmann in der Region.

23.12.2015
Oberhavel Verkehr in Schwante rollt wieder - Baustellenampel ist abgebaut

Überraschung am vierten Adventswochenende: In Schwante rollt der Verkehr wieder – zumindest vorübergehend. In der Dorfstraße wird die Straße saniert, die Kreuzung umgebaut, auch neue Rohre sind verlegt worden. Nun ist dort Pause und die Ampel abgebaut worden.

20.12.2015
Oberhavel Der Heimatverein Schmachtenhagen - Günter Lehmann lebt für sein Dorf

55 Jahre lang, mehr als ein halbes Jahrhundert, engagiert sich Günter Lehmann für seinen Heimatort. Schon 1960 war er Ratsmitglied in Schmachtenhagen. Der 76-Jährige wird nicht müde, ehrenamtlich etwas für sein Dorf zu tun. Lehmann ist auch Vorsitzender des Schmachtenhagener Heimatvereins, der vor kurzem sein zehnjähriges Bestehen feierte.

23.12.2015
Anzeige