Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Kein Kita-Kuchenbasar beim Erntefest?
Lokales Oberhavel Kein Kita-Kuchenbasar beim Erntefest?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:40 16.05.2017
Erntefest in Kremmen. Quelle: Robert Tiesler
Anzeige
Kremmen

Angeblich dürfen die Kitas und Schulen der Stadt beim Erntefest keinen Kuchenstand mehr anbieten. Der Scheunenviertelverein habe das verboten, da die Kitas ihnen die Kunden wegnehmen würden. Damit hatte sich Christin Niemann an die MAZ gewandt. „Es geht hier um Kinder, von diesem Geld wird Spielzeug angeschafft“, sagt sie.

Was ist dran an diesem Gerücht? Nachfrage bei Ellen Brunner, der Chefin des Scheunenviertelvereins: „Das höre ich zum ersten Mal“, sagte sie am Montag. „Wir sind aber gar nicht die Veranstalter des Festes.“ Mit dem Scheunenviertelverein hat diese Geschichte also nichts zu tun.

Nächste Nachfrage bei Andrea Busse, der Leiterin des Erntefestkomitees. Sie kennt das Thema, aber: „Das ist so nicht ganz richtig. Wir wünschen uns auch weiterhin eine Beteiligung der Kitas und Schulen, wir sind auch in Gesprächen“, sagte sie. Aber tatsächlich geht es darum, was angeboten wird. Crêpes beispielsweise seien aus mehreren Gründen schwierig: „Da gibt es ja auch gewerbliche Anbieter.“ Hinzu kommt, dass vergangenes Jahr der Teig, der ja auch aus rohen Eiern besteht, in der Hitze stand. „Dafür können wir keine Verantwortung übernehmen“, so Andrea Busse.

„Wir wollen miteinander was machen, aber es soll etwas Sinnvolles sein“, so die Chefin des Erntefestkomitees. Für die Fördervereine solle auch weiter Geld in die Kasse kommen. Fazit: An diesem Gerücht ist nicht sehr viel dran, aber es muss miteinander geredet werden.

Von Robert Tiesler

Eine Operation hatte für Swen Bilka aus Ludwigsaue (Oberhavel) böse Folgen. Die OP-Narbe hatte sich geöffnet, er blutete stark. Alleine hätte er sich nicht helfen können, aber er hatte hilfsbereite Nachbarinnen. Sie wussten, was zu tun war.

16.05.2017

45 anerkannte Asylbewerber aus Oranienburg, Hennigsdorf und Gransee nahmen am Montag am Berufsorientierungstag in Lehnitz teil. Initiiert von der Tüv Akademie Rheinland und in Kooperation mit dem Jobcenter Oberhavel sollten berufliche Perspektiven bei den Geflüchtete praxisnah aufgezeigt werden.

15.05.2017

Das Unternehmen NHCS aus dem Blauen Wunder hat einen Workshop zur Ernährungsnotfallversorgung entwickelt. Rund 200 Mitarbeiter von Verwaltungen aus ganz Deutschland haben bereits Katastrophen-Szenarien wie Fluten, Epidemien oder Winterstürme durchgespielt. Es geht darum, wie Behörden, Wirtschaft und Hilfsorganisationen zusammenarbeiten.

18.05.2017
Anzeige