Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Kerstin Ott kommt in ihre „alte Heimat“
Lokales Oberhavel Kerstin Ott kommt in ihre „alte Heimat“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:08 09.09.2017
Kerstin Ott fühlt sich wohl auf der Bühne. Quelle: Veranstalter
Hohen Neuendorf

Noch vor gut zwei Jahren ging Kerstin Ott von Montag bis Freitag ihrer Beschäftigung als gelernte Malerin nach – heute kennt die gesamte deutsche Pop-Welt ihren Namen und kann Megahits wie „Die immer lacht“ oder „Scheissmelodie“ mitsingen. Die in Norddeutschland lebende Sängerin, Songschreiberin und Musikerin zählt mit ihrer unverschnörkelten Art zu den erfolgreichsten und beliebtesten heimischen Musikerinnen des vergangenen Jahres – am Sonntag, 10. September, ist die 35-Jährige als Stargast ab 15 Uhr auf der Herbstfestbühne in Hohen Neuendorf zu sehen und hören.

Wie lange dauert der Auftritt und welche Titel bekommt das Publikum zu hören?

Kerstin Ott: Mein Auftritt dauert rund 40 Minuten und ich singe natürlich alle Titel vom Album „Herzbewohner“ mit den Singlehits „Lebe laut“, „Scheissmelodie“, „Die immer lacht“ und „Herzbewohner“.

Gastieren Sie gern auf Volksfesten wie in Hohen Neuendorf?

Ich trete in letzter Zeit sehr häufig auf Stadt- und Volksfesten auf. Die Nähe zum Publikum gefällt mir sehr.

Was wird das Besondere an Ihrem hiesigen Auftritt sein?

Ich werde die Gelegenheit nutzen, einige neue Songs zu präsentiere, so wie „Fernrohr“ und „Was nicht passt“.

Kennen Sie das Berliner Umland schon?

Ja, aber natürlich nicht alles. Doch in den letzten anderthalb Jahren war ich häufig hier. Eine tolle Gegend.

Gibt es regionale Bezüge auch zu Ihrem Leben?

Nach Berlin schon, da bin ich geboren und habe die ersten Jahre gelebt. Deshalb freue ich mich, in die Gegend zu kommen. Wie ich schon sagte: Ich liebe Berlin und das Umland, alte Heimat halt.

Ihr Fleiß als Musikerin wurde bereits mehrfach gewürdigt. Was liegt als nächstes an?

Erst im März konnte ich den Deutschen Musikautorenpreis entgegennehmen und mein Debütalbum „Herzbewohner“ wurde kürzlich mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet. Als besonderes Geschenk für meine Fans erscheint „Herzbewohner“ nun in der Gold-Edition. Die Sonderausgabe ist um fünf bisher unveröffentlichte Bonustracks ergänzt worden. Mit dabei ist auch meine brandneue Single „Lebe laut!“

Von Helge Treichel

Bürgerinitiativen der Wasserstadt bündeln Kräfte und erhoffen Hilfe von der Politik, um den Lärm auf der Bundesstraße 96, die zugleich eine Europastraße ist, schon relativ kurzfristig zu bekämpfen.

09.09.2017

Das Evangelische Johannesstift stellt sich als Partner der Jugendhilfe in Oberhavel vor. Die betreuten Kinder und Jugnedlichen stammen nicht nur aus Deutschland. Der SPD-Bundestagskandidat Benjamin Grimm schaute sich vor Ort um.

09.09.2017

Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) plant eine Gedenkstätte am ehemaligen Wachturm der Berliner Mauer in Bergfelde, der inzwischen ein Naturschutzturm ist. Dafür soll auch ein Stück Mauerstreifen in ganzer Breite wiederhergestellt werden.

09.09.2017