Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Kind bei brütender Hitze im Auto eingesperrt

Feuerwehreinsatz in Sachsenhausen Kind bei brütender Hitze im Auto eingesperrt

Riesenschrecken für eine junge Mutter in Sachsenhausen. Als sie ihre Tochter von der Schule abgeholt und das einjährige Geschwisterkind bereits wieder ins Auto gesetzt hatte, sperrte sich das Kleinkind versehentlich ein, weil es mit dem Autoschlüssel gespielt hatte – und die Hitze brütete. Was folgte war ein Wettlauf gegen die Zeit. *

Voriger Artikel
Autofahrer (41) kracht gegen Baum und stirbt
Nächster Artikel
Verpuffung auf dänischem Sportboot

Feuerwehrleute retten Kind aus überhitztem Auto.

Quelle: Julian Stähle

Sachsenhausen. Einen Riesenschreck bekam eine Mutter, die am frühen Montagnachmittag ihr Kind von der Grundschule in Sachsenhausen abgeholt hatte. Bevor auch sie und das Schulkind wieder ins Auto einsteigen konnten, verriegelte das gerade hineingesetzte einjährige Geschwisterkind von innen versehentlich die Türen, als es mit dem Autoschlüssel spielte. Verzweifelt versuchte die junge Frau, ihre Tochter dazu zu bringen, die Zentralverriegelung noch einmal zu betätigen. Schließlich wurde es schnell heiß in dem dunkel gefärbten Wagen. Bevor die kleine Linda den richtigen Knopf gefunden hatte, fiel ihr der Schlüssel aus der Hand und war für sie nicht mehr erreichbar, da sie im Kindersitz angeschnallt war.

Handy und Wohnungsschlüssel ebenfalls im Auto

Die Situation war verzwickt, weil sich auch das Handy und der Wohnungsschlüssel im Pkw befanden. Mit Hilfe einer anderen Frau wurde zunächst der ADAC und dann der Polizeinotruf 110 gewählt. Die Beamten wiederum verständigten gegen 13.15 Uhr die Feuerwehrleitstelle. Nach wenigen Minuten waren Oranienburgs hauptamtliche Retter vom Löschzug 1 vor Ort. Da die Familie in Schulnähe wohnt und es der kleinen Linda noch gut ging, entschied sich Einsatzleiter und Wachenführer Hans-Jörg Schüler gegen das Einschlagen der Seitenscheibe. Mit Blaulicht ging es zum Wohnhaus, um den Zweitschlüssel für das Auto zu holen. Ein Teil der Mannschaft blieb derweil beim Pkw, um notfalls doch das Kind aus dem Wagen retten zu können. Sehr hilfreich war bei der Aktion, dass Wohnungstüren für die Retter kein Hindernis darstellen, schildert der Einsatzleiter die Situation.

Einsatzleiter bilanziert Rettung zufrieden

Rechtzeitig und nach wenigen Minuten kehrten die Einsatzkräfte und die Mutter im Löschfahrzeug zurück, um das Auto mit dem Zweitschlüssel zu öffnen. Wohlbehalten konnte die Mutter ihre Linda in die Arme schließen. „Das ist gut abgegangen“, bilanziert Hauptbrandmeister Hans-Jörg Schüler zufrieden den Einsatz, der um 13.52 Uhr beendet werden konnte – mit Happy End.

* In einer früheren Version des Artikels war zu lesen, dass die Mutter ihr Kind im Auto zurückgelassen hatte. Dem ist nicht so gewesen. Sie hat es zu keinem Zeitpunkt alleine im Auto zurückgelassen. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen (Montag, 6. Juni, 18.28 Uhr).

Von Helge Treichel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg