Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Kinder haben neues Spielgerät
Lokales Oberhavel Kinder haben neues Spielgerät
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:10 08.10.2016
Die Kinder hatten auf dem Spielgerät viel Spaß – ebenso wie Bürgermeister Klaus-Jürgen Sasse. Quelle: Robert Tiesler
Anzeige
Flatow

Ab jetzt können die Kinder in Flatow sich auf dem Spielplatz so richtig austoben. Ein neuer Motorik- und Balancierparcours ist auf der Fläche an der Staffelder Straße eingeweiht worden. Die Stadt Kremmen hat für die Erweiterung des Spielplatzes mehr als 5200 Euro ausgegeben, 75 Prozent davon kommen aus dem Leader-Fördertopf. Damit unterstützt die Landesregierung ländliche Projekte.

Im Frühjahr 2014 ist das große Rutschhäuschen, das damals an dieser Stelle stand, gesperrt und später abgerissen worden. Es war zu marode und durfte von den Kindern deshalb nicht mehr genutzt werden. Danach war der Standplatz gut zwei Jahre lang leer. Die Flatower hatten sich aber immer gewünscht, dass ein Ersatz geschaffen wird.

„Eine Weile hat das gesamte Beantragungsverfahren der Fördermittel und die anschließende Ausschreibung gedauert“, gab Bürgermeister Klaus-Jürgen Sasse (SPD) in seiner kleinen Eröffnungsrede zu. Die Verwaltung habe den Fördermittelbescheid dann auch erst abwarten müssen.

Bei den neuen Spielgeräten geht es nicht nur ums Klettern. Die Kinder müssen balancieren, sich festhalten, sie können sich und ihren Körper ausprobieren. Janine Teßmann, im Hauptamt für Schulen und Kitas zuständig, sagte: „Bewegung spielt eine große Rolle, hier können sie ihre motorischen Fähigkeiten erweitern.“

„Wir waren erst skeptisch“, sagte Kathrin Busse-Staufenbiel, die Leiterin der Flatower Kita. „Aber man kann gut beobachten, wie sich die Kinder an den Geräten ausprobieren. Sie prüfen, was sie machen können, da werden ihre Sinne geschult.“

Zufrieden ist auch Flatows Ortsvorsteher Gert Dietrich (UWG/LGU). „Das ist schön geworden.“, sagte er.

Ein weiteres Spielgerät ist bereits auf dem Kitagelände in Flatow eingeweiht worden. Zwei weitere werden bis spätestens Ende Oktober errichtet. Im Kremmener Stadtpark entstehen dann eine Kletter-Pyramide und ein Outdoor-Fitnessparcours.

Von Robert Tiesler

Vielen Menschen ist es peinlich, sich in der Schlange einzureihen. Doch die Lebensmittel der Oranienburger Tafel helfen ihnen, wenigstens etwas im Kühlschrank zu haben. Viele würden lieber arbeiten gehen, für sich selbst aufkommen, und nicht vom Staat abhängig sein. Doch sie haben keine Chance auf dem Arbeitsmarkt, egal ob sie 30 oder über 60 sind..

07.10.2016

Eine Kreuzung in Velten (Oberhavel) könnte bald ein Fall vor Gericht werden. Der Rad-Experte Sven Krein hat die Kreisverwaltung Oberhavel aufgefordert, die Hauptkreuzung in der Stadt bis Ende Oktober sicherer zu gestalten. Andernfalls will Krein vor Gericht ziehen. Denn für Radfahrer bestehe Lebensgefahr, so Krein.

07.10.2016

Der erste Fall der sogenannten „Malta-Masche“ ist nun in der Oberhaveler Kreisverwaltung bekannt geworden. Dort erhielt ein Mitarbeiter eine fingierte Einforderung angeblicher Schulden in horrender Höhe. Mit dieser Methode wollen rechtsextreme Reichsbürger den von ihnen verhassten Staat sinnlos beschäftigen.

07.10.2016
Anzeige