Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Kinder, wie die Zeit vergeht

Happy Dance Kids feiern zehnjähriges Bestehen Kinder, wie die Zeit vergeht

Die Happy Dance Kids aus Zehdenick feierten am Sonntag ihr zehnjähriges Bestehen. Die Feierstunde im Wasserturm geriet zum Tanzfest. Die Kinder gaben einige flotte Schritte und Choreografien Kostproben zum Besten. 

Voriger Artikel
Getöse im Morgengrauen
Nächster Artikel
Peter Bause brilliert mit Ein-Personen-Stück in Liebenberg

Die kleinsten Akteure üben schon seit Jahren einen Tanz mit südländischem Flair ein.

Quelle: Danilo Hafer

Zehdenick. "Es ist unfassbar. Wir können es noch gar nicht richtig glauben", sagt Saskia Barth mit einem breiten Lächeln. Sie ist die Vorsitzende des Vereins "Happy Dance Kids", mit dem sie am vergangenen Sonntag zehnjähriges Jubiläum feierte. Das Fest beging der Verein im und am Wasserturm in Zehdenick. Viele kamen. Die Kinder konnten mitbringen, wen sie wollten. "Es durften Hund, Katze und Maus eingeladen werden" so Saskia Barth. Entsprechend voll ist es im Wasserturm dann auch. Mit dabei sind Zehdenicks stellvertretender Bürgermeister, Dirk Wendland, sowie der Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung, Dieter Haß.

Letzterer lobt den Verein in besonderer Weise. "Die Happy Dance Kids sind ein Glücksfall für Zehdenick." Vereine wie dieser hätten die Entwicklung Zehdenicks von einer Industriestadt zur Kulturstadt erst möglich gemacht. Sein ganz persönliches Dankeschön ist eine Spende, mit der ein Teil der Jubiläumsfeier finanziert werden kann.

In zehn Jahren Vereinsgeschichte gibt es natürlich viel zu berichten. Die Gäste mussten sich aber keinen langen Vortrags ansehen, sondern sahen in einer Diashow wie die Zeit vergangen ist. Vom ersten Auftritt in der Lindengrundschule über Trainingslager bis hin zu Sportveranstaltungen, an denen die Happy Dance Kids teilgenommen haben, wurde alles im Bild festgehalten. Dazu erzählte Saskia Barth kleine Anekdoten aus dem Vereinsleben. Begonnen hat alles vor zehn Jahren auf der Grundschulabschlussfeier ihres ältesten Sohnes Franz. "Er wollte sich damals einfach mal so richtig zum Affen machen" sagt Saskia Barth. Also bastelten sie Kostüme, entwickelten eine kleine Choreographie und schon konnte der kleine Franz mit ein paar Freunden vor Publikum auftreten. "Eigentlich sollte es eine einmalige Aktion sein" so Saskia Barth. Jedoch fanden einige den Auftritt in der Lindengrundschule so gut, dass sie gefragt wurden, ob sie nicht auf dem Dorffest in Kappe tanzen möchten. Und so wurde es zum Selbstläufer. Im Oktober vor zehn Jahren haben sich Saskia Barth und einige Eltern dann zusammengeschlossen und den Verein gegründet. Heute haben die Happy Dance Kids zirka 50 Mitglieder, wovon 25 aktiv tanzen. In den vergangenen zehn Jahren hätten insgesamt rund 70 Kinder im Verein getanzt, so Saskia Barth. Dabei ist es gar nicht so einfach, Mitglied zu werden. Es gibt eine Warteliste. Wird ein Platz frei, rückt der nächste nach. Würden es zu viele Mitglieder, wären die Abläufe logistisch nicht mehr zu stemmen, sagte Saskia Barth. Schließlich helfen alle ehrenamtlich.

Ihr Sohn Franz tanzt übrigens immer noch in den Reihen der Happy Dance Kids, wie auch seine Schwester Josefine. Für ihre zehnjährige Mitgliedschaft bekamen beide eine kleine Auszeichnung. Und auch Michelle, Willie, Sören und Tammy wurden geehrt. Sie sind nun fünf Jahre bei den fröhlichen tanzenden Kindern dabei.

Von Danilo Hafer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg