Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Kinderbetreuung nur für Berufstätige
Lokales Oberhavel Kinderbetreuung nur für Berufstätige
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 16.03.2018
Eingeschränkt ist die Kitabetreuung am Montag aufgrund des Verdi-Streiks auch in Hennigsdorf (Symbolbild). Quelle: dpa
Hennigsdorf

Wie die Stadt Hennigsdorf informiert, wird es aufgrund des am Montag (19. März 2018) bevorstehenden Warnstreiks in den städtischen Kindertagesstätten zu Beeinträchtigungen kommen. Die Stadt als Träger der Einrichtungen hat sich dazu entschlossen, eine eingeschränkte Betreuung in allen Kitas und Horten zu gewährleisten, um keine Einrichtung schließen zu müssen, wie Pressesprecherin Ilona Möser am Freitag mitteilte.

Im Rahmen des vorhandenen Personals werden daher am Montag ausschließlich Kinder berufstätiger Eltern bis zum Erreichen der Kapazitätsgrenze zur Betreuung aufgenommen. Die sonderpädagogische Betreuung in der Kita „Spatzennest“ kann indes nicht gewährleistet werden.

Zu folgenden Öffnungszeiten werden die Hennigsdorfer Kitas am Montag geöffnet:

Kita Traumland: 8 – 16 Uhr

Kita Spatzennest: 8 – 16 Uhr

Alle anderen Horte und Kindertagesstätten: 6 – 16 Uhr.

Eltern erhalten Kita-spezifische Informationen über Aushänge in den jeweiligen Einrichtungen. Bei Fragen können sich betroffene Eltern zudem an ihre Kitaleitung oder den Fachdienst Kindertagesbetreuung (Telefon 03302/87-159, -178, -216) wenden. Der Fachdienst am Freitag (16. März) bis 15 Uhr sowie Montag (19. März) ab 7 Uhr zu erreichen.

Die Gewerkschaft Verdi ruft am Montag im Land Brandenburg zu ersten Warnstreiks im öffentlichen Dienst auf. Hintergrund sind Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst von Bund und Ländern. Verhandelt wird für bundesweit 2,3 Millionen Beschäftigte bei Bund und Kommunen, unter anderem für Erzieher, Mitarbeiter von Müllabfuhr, Straßenreinigung und Kliniken.

Von MAZonline

Der dritte Raub unter Jugendlichen in Oberhavel innerhalb einer Woche ereignete sich am Donnerstagabend im Skaterpark in Glienicke/Nordbahn. Geschädigt wurde diesmal ein 14-jähriger Junge.

16.03.2018

Wenn er gerufen wird, dann zieht Hartmut Bähn los. Hängt sein kleines Sägewerk an seinen Jeep und fährt direkt in Wälder, auf Wiesen und Höfe. Dorthin, wo mächtige Baumstämme gleich zu maßgenauen Brettern zerschnitten werden sollen.

19.03.2018

Die Gewerkschaft macht ernst: Am kommenden Montag ruft Verdi auch in Brandenburg zu ersten Warnstreiks im öffentlichen Dienst auf. Die Brandenburger müssen sich auf geschlossene Jobcenter und Schwimmbäder einstellen.

16.03.2018