Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Kinderbilder mit Stadtmotiven

Gransee Kinderbilder mit Stadtmotiven

Die alte Post in Gransee ist ein optischer Schandfleck. Die Gewo Gransee ist daran interessiert, ihn freundlicher zu gestalten. Dazu holte sie sich die Kindertagesstätten ins Boot.

Voriger Artikel
Goethepreis ist gleich zweimal vergeben worden
Nächster Artikel
Radweg ab Samstag frei

Sie haben sich künstlerisch ins Zeug gelegt, um die Optik an der alten Post zu verbessern: Mädchen und Jungen von der Kita Bärenwald und Zwergenland.

Quelle: Uwe Halling

Gransee. Die Kinder kennen ihre Stadt ziemlich gut: Krankenhaus, Rathaus, Wald, Pulverturm, Feuerwehr, Stadttor, Schule, Luisendenkmal – das und viel mehr brachten die „Großen“ der Kindertagesstätte Zwergenland und Bärenwald zu Papier; die Froschgruppe aus der Kita Zwergenland und die Schlaubären aus der Kita Bärenwald. Die gemalten Bilder sollen die Grundlage für die Verschönerung der alten Post sein.

„Die Bereitschaft der Kitas war sofort da“

Die Gewo Gransee hatte die Aktion angeschoben, um den optischen Schandfleck freundlicher zu gestalten. „Die Bereitschaft der Kitas war sofort da“, sagt Marion Schönberg, Geschäftsführerin der Gemeinnützigen Wohnungsgesellschaft Gransee, erfreut. „Wir sprachen mit den beiden Kitaleiterinnen, wie wir das machen könnten. Jetzt ist das Ergebnis da“, so Marion Schönberg. „Wir überlegten mit den Kindern, was sie malen könnten. Und dann ging es los. Bei uns lief das Projekt über zwei Wochen“, sagt Gudrun Gohs, Erzieherin in der Kita Zwergenland. „Die Kinder hatten bei der Auswahl der Motive freie Wahl“, so Iris Poltier, die die Kita Bärenwald leitet. Sehr aktiv mitgeholfen hat bei der Malaktion Astrid Sadowski. Sie war Praktikantin in der Kita Bärenwald, ihr Kind wird in der Kita Zwergenland betreut.

Mehr als 40 Mädchen und Jungen beteiligten sich

Tony Stein ist Maler bei der Gewo. Er wird die Wand vor der alten Post erst grundieren. Anschließend wird diese Wand mit den Zeichnungen der Kinder versehen. „Die Wand soll bunt und auch lustig werden“, sagte Marion Schönberg zu den Kindern. Die Ideensammlung liegt jetzt vor. Mehr als 40 Mädchen und Jungen aus beiden Häusern beteiligten sich daran und stellten ihre Werke am Donnerstag mit Begeisterung vor. Aus den Malkünsten soll ein großes Bild entstehen.

Karin Schröder, in der Amtsverwaltung Gransee und Gemeinden zuständig für die Kitas, findet das Zusammenspiel Kita/Gewo sehr gelungen und hat schon eine Idee, wenn Bilder nicht den Weg auf die große Wand finden. „Dann wäre ja noch Platz auf der Litfasssäule.“

Wenn das Wetter mitspielt, soll im Mai damit begonnen werden, das Projekt umzusetzen.

Von Stefan Blumberg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg