Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Kinderfest am See
Lokales Oberhavel Kinderfest am See
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 08.06.2017
Eine der Hauptattraktionen am Beetzer See war ein Karussell, das ein Bürger der Wehr überlassen hatte. Quelle: Foto: Robert Roeske
Anzeige
Beetz

Unzählige Runden hatte Marc im Holzkarussell gedreht. „Das macht richtig Spaß“, so das fachkundige Fazit des 7-Jährigen. Die Kinder drängten sich vor dem Gefährt mit S-Bahn, Straßenbahn, Schiff und Feuerwehr. Es war eine der Attraktionen beim Kinderfest am Beetzer See. Ralf-Peter Voigt hatte es für ein Kinderfest in Herzberg vor 22 Jahren gebaut und der Wehr nun auf Lebzeit zur Verfügung gestellt. „Es ist schön, wenn die Kinder daran Freude haben“, so der Rüthnicker. Zum vierten Mal hatte die Feuerwehr Beetz-Sommerfeld den Platz am Sonnabend schön hergerichtet, es gab Kinderschminken, Heuballen-Hüpfen, einen Hexenbesen-Kurs, einen Obstkorb, Rundfahrten und vieles mehr.

Karussellfahrer Marc wollte alles auf dem Platz ausprobieren. Ein paar Minuten nach der Fahrt versuchte er sich an der Torwand. Viel zu tun für Vater Thomas Schäfer, er hatte auch die Töchter Jana (2) und Amidala (6) im Schlepptau. Für die Familie ist das Kinderfest ein Pflichttermin. „Dieses Jahr ist es größer, es gibt viele Angebote für die Kinder“, so Schäfer. Er sei mit seinen Kindern jedes Jahr mehrere Stunden da. „Hier trifft man ja auch so viele Bekannte, die man sonst eher selten sieht.“ Für seine Kinder musste er nichts zahlen, sie bekamen eine Gutscheinkarte am Eingang, mit der sie alles kostenlos nutzen und auch alles essen konnten.

Für die Freiwillige Feuerwehr Beetz-Sommerfeld ist das Fest die größte Veranstaltung im Kalender. Schon vor Jahren hatte es im Ort jedes Jahr ein Kinderfest gegeben, doch die Tradition war eingeschlafen. „Vor vier Jahren haben wir uns gefragt, warum wir nicht mal wieder ein Kinderfest machen“, erinnert sich Feuerwehr-Sprecher Ulf Gruber. Seitdem werde das Fest jedes Jahr größer, auch immer mehr Kinder mit ihren Eltern kommen. „In diesem Jahr haben wir auch auf Facebook geworben, das hat mehr Besucher gebracht.“ Mit dem Fest wolle sich die Wehr zeigen, immerhin sei sie fester Bestandteil des öffentlichen Lebens im Ort. Aber es gehe natürlich auch darum, Mitglieder zu gewinnen. Rund 50 aktive hat die größte Wehr Kremmens, dazu kommt ein Dutzend Mitglieder in der Jugendfeuerwehr. Ein paar Kameraden mehr wären schön, deshalb habe es kürzlich eine Sitzung zum Thema Mitgliederwerbung gegeben. Die Wehr wolle ihr Image entwickeln, um bei den Bürgern noch bekannter zu werden. Ein Aufkleber mit der Überschrift „Wir bieten Mitfahrgelegenheit!“ wurde schon auf dem Fest verteilt. Kremmens Bürgermeister Sebastian Busse war auch gekommen, er hatte viel Lob für Feuerwehr und Helfer übrig. „Ich danke den Ehrenamtlern, ohne sie wäre das hier nicht möglich.“

Von Marco Paetzel

Die fünf Zehdenicker Jubiläumsdörfer Badingen, Bergsdorf, Mildenberg, Zabelsdorf und Kappe haben am Sonnabend ihr gemeinsames Festjahr mit einer Festveranstaltung in der Sophienkirche in Zabelsdorf gestartet. Im Anschluss wurde die Festschrift verteilt.

05.06.2017

Das Trio „Catfish Row“ begeistert bei der vierten diesjährigen Ausgabe der Stolper Abendmusik in der Dorfkirche mit einem Gershwin-Programm und zahlreichen Arien aus „Porgy and Bess“. Die Sängerin Anett Levander präsentierte dabei ein Duett mit sich selbst.

05.06.2017
Oberhavel Mittelalter-Spektakel - Auf der Oranien-Burg

Mehr als 8000 Besucher hatte das 8. Oranienburger Ritterfest am Pfingstwochenende. Nach einigen verregneten Abschnitten meinte es der Wettergott besonders am Montag noch einmal gut mit den Veranstaltern auf dem Schlosshof.

08.06.2017
Anzeige