Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Kino im Klubhaus
Lokales Oberhavel Kino im Klubhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:01 21.02.2018
Gezeigt wurde der Film „Willkommen bei den Hartmanns“. 100 Gäste kamen. Quelle: Foto: Enrico Kugler
Anzeige
Hennigsdorf

Monika Thiem saß kurz vor Filmbeginn noch im Foyer, mit einer Freundin hatte sich die Hennigsdorferin ein Sektchen gegönnt. Sie war eine von rund 100 Gästen beim ersten Kinoabend im Hennigsdorfer Stadtklubhaus am Donnerstagabend. „Ein Kino haben wir in der Stadt ja leider nicht mehr, deshalb ist das hier eine tolle Idee.“ Die Veranstaltungsreihe im Stadtklubhaus wird finanziell vom ersten Hennigsdorfer Bürgerhaushalt unterstützt. Der Wunsch nach den Kinoabenden war eines von zehn Gewinnerprojekten, die in diesem Jahr umgesetzt werden. Dass Monika Thiem trotzdem vier Euro Eintritt zahlen musste, störte sie nicht. „Das zahlt man gerne, sonst ist der Eintritt beim Kino ja viel teurer“, so die Hennigsdorferin.

Gespielt wurde am ersten von sechs Filmabenden in diesem Jahr der Streifen „Willkommen bei den Hartmanns“ – auch dies ging auf die Wünsche der Bürger zurück. Nebenbei konnten sie per Tablet-PC schon abstimmen, welcher Film bei der nächsten Vorführung am 15. März im Klubhaus gezeigt wird. Bis zum 1. März können die Bürger auch noch online abstimmen, vorne liegt aktuell „Honig im Kopf“ mit Didi Hallervorden und Til Schweiger.

Neben dem Kino ging es aber auch darum, für den Bürgerhaushalt 2018 zu werben. Dafür standen Daniel Eggers und Christoph Schneider von der Stadtverwaltung bereit. „Etwa die Hälfte der Zuschauer hat sich noch nicht am Bürgerhaushalt beteiligt, von daher können wir viele Leute informieren“, so Eggers. Seit gestern können die Hennigsdorfer wieder Vorschläge für Projekte einreichen, die 2019 umgesetzt werden sollen. Wie im vergangenen Jahr stehen 100 000 Euro aus der Stadtkasse bereit, jedes Projekt darf aber maximal 20 000 Euro kosten. Die Vorschläge können ab sofort bei der Verwaltung elektronisch oder per Post eingereicht werden, am 31. Mai endet die Frist. Mehr Infos gibt es unter www.buergerhaushalt-hennigsdorf.de.

Von Marco Paetzel

Im Rahmen der MAZ-Serie „Zuhause in“, die sich gerade den Gemeinden Glienicke und dem Mühlenbecker Land widmet, findet am Mittwoch, 21. Februar, um 18.30 Uhr ein MAZ-Stammtisch im Restaurant „Kastanienhof“ in Schildow statt. Dazu sind interessierte Bürger herzlich eingeladen.

21.02.2018

Falten, sortieren, klammern und eintüten – die Mitarbeiter der Caritas-Werkstatt für behinderte Menschen Am Aderluch arbeiten derzeit einen Großauftrag der Lehnitzer Firma Terratest ab. 55 000 Brief insgesamt. Die Caritas sucht weitere Auftraggeber, denn dieser Job ist für die Behinderten gut geeignet. 2400 Briefe schaffen sie täglich.

21.02.2018

Uta Wabner, Leiterin der Hauskrankenpflege Vanselow in Leegebruch, findet kaum neues Personal, weil die Pflegedienste in Berlin besser zahlen. Demnächst steigt die Vergütung nun um 5,96 Prozent. Großartig freuen kann sich Uta Wabner darüber aber nicht. Denn an ihrer Lage ändert das wenig.

21.02.2018
Anzeige