Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Kirchenmusikerin Ohse verlässt die Region
Lokales Oberhavel Kirchenmusikerin Ohse verlässt die Region
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 23.03.2018
Sie malt auch: Sylvia Ohse mit einem Engelsbild bei einer Ausstellung im vergangenen Jahr. Quelle: Ulrike Gawande
Anzeige
Marwitz

Voraussichtlich am 21. Juni gibt sie mit einem Konzert ihre Abschiedsvorstellung. Die Kirchenmusikerin Sylvia Ohse verlässt zum Sommer endgültig die Region. Elfeinhalb Jahre lebte sie in Marwitz und arbeitete für die Kirchengemeinden in Velten, Oberkrämer und Leegebruch. Bereits jetzt pendelt sie dafür immer wieder zwischen Elmenhorst an der Ostsee nahe Warnemünde und Oberhavel hin und her. „Das ist aber in Ordnung, ich habe ein schönes Auto“, sagte sie am Montag. Auch da war sie während des Gesprächs gerade im Auto unterwegs.

Offiziell ist sie bis 30. September angestellt, aber schon im September ist sie urlaubsbedingt nicht mehr da. „Davor sind Ferien, da wird auch nicht mehr so viel passieren“, so Sylvia Ohse weiter. Wann die offizielle Verabschiedung durch die Pfarrer stattfindet, stehe noch nicht fest.

Sie will nun etwas ganz Neues anfangen, sagt sie. „Ich habe letztes Jahr im Mai eine Ausbildung absolviert.“ Sie wird an der Ostsee als Heilpraktikerin und Psychotherapeutin arbeiten.

Sie wird den Krämerwald vermissen

Die Gegend werde sie vermissen, erzählte sie am Montag. Vor allem den Krämerwald und die Nähe zu Berlin. „Ich habe hier ganz, ganz viel über die Natur gelernt“, so Sylvia Ohse weiter. „Die Leute waren immer nett zu mir.“ Zwei große Dinge sind es, an die sie sich immer erinnern wird. „Die Restaurierung der Lütkemüller-Orgel. Als sie fertig war, war das eine tolle Sache.“ Ein Verdienst sei es außerdem gewesen, dass sich auf dem Grundstück hinter dem Marwitzer Gemeindehaus etwas getan habe. „Das sind dreiviertel Hektar Land, und da war alles nur nass.“ Sie hat neue Beete angelegt, Bäume gepflanzt. „Das werde ich dann auch sehr vermissen“, sagte Sylvia Ohse.

In der Region hat sie in den vergangenen Jahren viele Konzertveranstaltungen in den Kirchen begleitet oder auch für Ausstellungen gesorgt. Damit hat sie sich hierzulande einen Namen gemacht.

Konzert am 21. Juni

Die Oberkrämer-Waldmusik wird sie nutzen, um sich von den Menschen in der Region zu verabschieden. „Das fand ich immer total schön.“ Am Donnerstag, 21. Juni, um 19.30 Uhr beginnt das Open-Air-Konzert in der Waldbegegnungsstätte in Wolfslake.

Von Robert Tiesler

Die Friedhöfe in Birkenwerder und Borgsdorf erhalten am Dienstag eine neue Verbindungstür. Damit geht ein seit Wochen gehegter Wunsch vieler Einwohner in Erfüllung.

22.03.2018

Die Hennigsdorfer Stadtverwaltung wird wegen des kaputten Daches der Schule an den Havelauen nicht juristisch gegen die Kreisverwaltung vorgehen. „Unser Justiziar ist zu der eindeutigen Aussage gekommen, dass es keine Möglichkeit gibt, den Kreis deshalb in Regress zu nehmen“, erklärte Bürgermeister Thomas Günther.

22.03.2018
Oberhavel Kremmen/Rauschendorf - Kein Spargel zu Ostern

Die niedrigen Temperaturen lassen das Gemüse nicht so wachsen wie gewünscht – in Kremmen und auch in Rauschendorf

22.03.2018
Anzeige