Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Kita-Chefin Renate Seemann wird Rentnerin
Lokales Oberhavel Kita-Chefin Renate Seemann wird Rentnerin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 15.11.2015
Renate Seemann beim Martinsumzug am Mittwochabend. Quelle: Helge Treichel
Anzeige
Hohen Neuendorf

Renate Seemann ist eine Institution in der Kita Waldheim in Hohen Neuendorf. 1973 nahm sie dort ihre Tätigkeit auf, nachdem sie in Schwerin gelernt hatte. Seit 1974 (!) leitet die 64-Jährige diese Einrichtung, in der gegenwärtig 117 Kinder betreut werden und die sich seit 15 Jahren in Trägerschaft des Jugend- und Sozialwerkes (JuS) Oranienburg befindet.

Und weil Renate Seemann in den Ruhestand geht und am 23. Dezember ihren letzten Arbeitstag hat, überraschten sie die Elternvertreter beim traditionellen Martinsumzug am Mittwoch mit einem Blumengesteck – als großes Dankeschön für ihre langjährige, geschätzte Arbeit.

Wenn sich auch die Zeiten und die Träger änderten, „mein Leben lief geradeaus“, sagt Renate Seemann. „Für mich war immer wichtig, dass sich die Kinder und das Personal wohlfühlen.“ Sie selbst habe sich immer sehr wohl gefühlt – beim staatlichen, beim kommunalen und beim freien Träger. Als einen wichtigen Erfolg verbucht sie den Umbau der einstmals desolaten Villa zu einem Schmuckstück von Kita, was mit großer Hilfe der Stadtverwaltung gelang.

Den Reiz in ihrem Beruf habe sie stets darin gesehen, mit Menschen zusammenarbeiten zu können – „ob klein oder groß“. Zudem gebe es jeden Tag etwas Neues zu entdecken. „Jeder Tag ist anders.“ Das habe jung gehalten. Bei den Eltern und ihrem Team bedankte sie sich für die gute Zusammenarbeit. Die Kinder werde sie vermissen und an sie denken, versprach Renate Seemann unter Tränen. Sie mögen sich in der Kita Waldheim weiter so gut aufgehoben fühlen wie die Eltern.

Trotz aller Wehmut könne sie auch mit einem ruhigen Gewissen Abschied nehmen, sagt Renate Seemann. Die Nachfolgerin, die ab Januar übernimmt, steht bereits fest. Und sie selbst habe sich für den Ruhestand einige Ziele gesetzt. „Ich bin sportlich und fahre viel Fahrrad“, sagt sie. Details über ihre Pläne mochte sie indes nicht verraten.

Von Helge Treichel

Für den Winterdienst sind im Oberkrämer-Haushalt 50.000 Euro eingeplant. Die Mitarbeiter des Bauhofes trafen sich nun in Eichstädt, um zu überprüfen, ob alles bereit ist. Im Bauhof kommt bei Glätte ein Salz-Kies-Gemisch zum Einsatz. Nur in Ausnahmefällen wird Trockensalz verwendet.

12.11.2015
Oberhavel Neue Verordnung für Vehlefanz - Kommt der Leinenzwang vor Schule und Kita?

Jetzt sind sie in der Gemeinde Oberkrämer und insbesondere im Ortsteil Vehlefanz (Oberhavel) sprichwörtlich auf den Hund gekommen. Dort gibt es vermehrt Probleme mit freilaufenden Tieren. Auf den Grünflächen rund um Schule und Kita machen unter anderem viele „Häufchen“ Ärger. Schon im nächsten Jahr könnte nun ein Leinenzwang gelten.

12.11.2015

Rund 2,5 Millionen Euro könnten laut einer Sparliste der Fraktionen SPD/FWO und CDU mit 21 Punkten in den kommenden Jahren eingespart werden. Im Ausschuss für Stadtentwicklung wurden die Vorschläge den Stadtverordneten mehrheitlich empfohlen. Für die anderen Ausschüsse gibt es weitere Sparlisten, über die demnächst abgestimmt wird.

14.11.2015
Anzeige