Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Kita „Stadtmusikanten“ wegen Schimmel dicht

Oranienburg Kita „Stadtmusikanten“ wegen Schimmel dicht

Die Oranienburger Kindertagesstätte ist inzwischen die vierte Einrichtung, die innerhalb weniger Wochen in der Region aufgrund von Schimmelbefalls kurzfristig geschlossen werden muss.

Voriger Artikel
Entwarnung: Metallteil war nicht radioaktiv
Nächster Artikel
Warten auf die Bombenentschärfung

Auch die Kita „Stadtmusikanten“ in Oranienburg (Archivbild) musste wegen Schimmelbefalls geschlossen werden.

Quelle: Enrico Kugler

Oranienburg. Mit der Oranienburger Kita „Stadtmusikanten“ aus der Martin-Luther-Straße 23 muss eine weitere Kindertagesstätte aufgrund von Schimmelbefall geschlossen werden. Das teilte der Landkreis Donnerstagmittag mit.

Die Kita wurde mit sofortiger Wirkung durch das Gesundheitsamt des Landkreis Oberhavel geschlossen. An mehreren Stellen des Gebäudes wurde unter anderem der besonders aggressive Schimmelpilz „Stachybotrys chatarum“ nachgewiesen. Der Pilz ist in der Lage, gesundheitsschädliche Mykotoxine (Pilzgifte) zu produzieren. Diese gelangen vor allem über die Atemwege in den menschlichen Organismus, was eine Reizung der Haut beziehungsweise der Schleimhäute sowie eine Störung des Immunsystems bedeuten kann. Der Aufenthalt in den betroffenen Räumen stellt eine gesundheitsgefährdende Belastung, insbesondere für Kinder und Personen mit einem geschwächten Immunsystem dar.

Verdacht auf Schimmel seit 7. September bekannt

Der Verdacht auf Schimmelbefall war dem Fachbereich Gesundheit am 7. September bekannt geworden. Es wurden daraufhin mehrere Proben von den Wänden und verschiedenen Einrichtungsgegenständen genommen. Die Laborergebnisse wurden am Mittwoch, dem 20. September, der Kita-Leitung mitgeteilt und die sofortige Nutzungsuntersagung verfügt.

Laut Landkreis wird der Betreiber der Kita in den kommenden Tagen Lösungsmöglichkeiten zur Beseitigung des Schimmelbefalls erarbeiten. Die Anordnung des Gesundheitsamtes bleibt bis zum Nachweis, dass keine Gesundheitsgefährdung mehr vorliegt, bestehen.

Kita-Leiterin Sieglinde Rathnow versuchte am Donnerstag, alle Eltern zu informieren. Die 75 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren können auf zehn Kitas verteilt werden. „Wir versuchen, die Kinder in der Nähe unterzubringen“, sagt die Leiterin. Dass die Eltern bis in die Ortsteile fahren, ist vielleicht etwas kompliziert. Fünf Erzieherinnen werden mit in die Ausweich-Kitas gehen. Bis Freitagmittag sollten alle Eltern erfahren, wo ihre Kinder ab Montag unterkommen. Der gesamte Keller, wo sich die Garderoben für fünf Gruppen, die Küche und Nebengelasse befinden, muss ausgeräumt werden. Erst 2015 waren die Räume saniert worden. Doch bei dem Starkregen am 29. Juni hatten sie 30 Zentimeter unter Wasser gestanden. „Die Stadt als Gebäudeinhaber kümmert sich nun, um eine Lösung zu finden, den Schimmel zu beseitigen“ , sagte Sieglinde Rathnow. Sie rechnet damit, dass die Kita „Stadtmusikanten“ mindestens sechs bis acht Wochen geschlossen bleiben muss.

Mehrere Kitags von Schimmel und Nässe betroffen

In den vergangenen Wochen hatten bereits die Kindertagseinrichtungen „Krämerkids“ in Vehlefanz, „Falkennest“ in Oranienburg (Turm Erlebniscity) sowie die Kita „Rasselbande“ aus Leegebruch wegen Nässe- bzw. Schimmelschäden kurzfristig schließen müssen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg