Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Klangvoll ausgezeichnet
Lokales Oberhavel Klangvoll ausgezeichnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 21.02.2018
Sich gemeinsam glücklich singen, das ist der Antrieb der Sängerinnen und Sänger in Zehdenick, die teilweise schon mehrere Jahrzehnte dabei sind. Quelle: Uwe Halling
Zehdenick

Unvermittelt steht die Chorleiterin Petra Schläwicke auf und stimmt einen 50-Mann starken Kanon zu „Singen macht Spaß, singen tut gut“ an. Damit leitete sie bei der gestrigen Jahreshauptversammlung des Chores der Havelstadt Zehdenick in ihre Lobesrede auf die sieben Sängerinnen und Sänger ein, die für ihre langjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet worden sind.

Sie bekamen eine Urkunde, einen Blumenstrauß und dankende Worte für ihre rege Teilnahme und ihre jeweiligen Stärken im Chorverband. Ausgezeichnet wurden für ihre zehnjährige Mitgliedschaft Petra Stolzenberg, Petra Wolter, Rita Kolm und Ralf Trützschler.

Ute Müller ist dem Verein seit 40 Jahren treu

Bereits seit 20 Jahren singt Barbara Reichert mit und stolze 15 Jahre ist Ilona Scholz dabei. Die längste Karriere macht Ute Müller. Stolze 40 Jahre leiht sie dem Chor bereits ihre Stimme. Chorleiterin Petra Schläwicke ist stolz: „Es ist schön, dass so viele über eine so lange Zeit ihre Freude am Singen erhalten.“

Karl Kanig betont, wie wichtig eine Anerkennung ist

Auch der Vereinsvorsitzende Karl Kanig bekam einen Blumenstrauß als Dank für die vielen Arbeitsstunden für den Verein. Er ist seit sechs Jahren der Kopf der illustren Bande. Die Prämierung der Mitglieder liegt ihm seither besonders am Herzen: „Die hat schon Tradition. Es ist wichtig, dass die Ehrenamtlichen für ihre aktive Mitarbeit auch mal gewürdigt werden. Jeder freut sich doch über eine Anerkennung“, sagte er auf der Jahreshauptversammlung.

Ingrid Voss, ebenfalls langjähriges Vorstandsmitglied, pflichtet ihm bei: „Diese Auszeichnungen gehören einfach zum guten Ton. Und der Chor lebt ja auch von der Beständigkeit seiner Mitglieder.“

Feuchtfröhlicher Ausklang

Nach einem Rückblick auf die vielen gemeinsamen Konzerte und Ausflüge im vergangenen Jahr ließen es die Gemeinschaftssänger krachen: Sekt und eine XXL-Flasche Berliner Luft wurden aufgetischt und gemeinsam getrunken.

Von Josefine Kühnel

Ostprignitz-Ruppin Autobahn-Ausbau in Brandenburg - A10 und A24: Neubau beginnt im März

Bis 2022 werden der nördliche Berliner Ring und die Autobahn A24 von Neuruppin bis Dreieck Pankow zur Dauerbaustelle. Sie werden völlig neu gebaut und teilweise verbreitert. Viele Autofahrer haben davor schon Angst. Und alle wollen wissen: Wann geht’s los? Schneller, als mancher hofft.

11.03.2018

Laienschauspieler aus Afghanistan, Iran, Pakistan und Syrien führen in Gransee ein Drama auf, dessen Umsetzung der Kunstverein Zehdenick initiierte. Ein schwieriges und allgegenwärtiges Thema.

21.02.2018
Brandenburg Brandenburger Gedenkstätten-Direktor kritisiert - Berliner wissen wenig von KZ Sachsenhausen

München und Dachau, Weimar und Buchenwald – diese Namen gehören untrennbar zusammen in der Erinnerungskultur. Nur in Berlin wissen viele Menschen gar nicht, dass in der NS-Zeit ein Konzentrationslager direkt vor der Stadt entstand. Brandenburgs Gedenkstätten-Direktor kritisiert das – und zeigt vor allem auf den West-Teil der Stadt.

11.03.2018