Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Klaus Pölitz bekommt Verdienstmedaille

Ehrung für Granseer Klaus Pölitz bekommt Verdienstmedaille

Große Ehre für Klaus Pölitz aus Gransee: Er bekommt die „Medaille des Landtages Brandenburg zur Anerkennung von Verdiensten für das Gemeinwesen“. Grund ist sein bedingungsloses Engagement in der Initiative „Willkommen in Gransee". Er ist eine von 26 Personen aus dem Land Brandenburg, die ausgezeichnet werden.

Voriger Artikel
Stritt-Matz am Granseer Gymnasium
Nächster Artikel
Start für Hohen Neuendorfer Rathausanbau

Klaus Pölitz wird am Freitag in Potsdam geehrt.

Quelle: Uwe Halling

Gransee. Klaus Pölitz ist der Einzige aus dem Landkreis Oberhavel, der am Freitag mit der „Medaille des Landtages Brandenburg zur Anerkennung von Verdiensten für das Gemeinwesen“ geehrt wird. Grund ist sein bedingungsloses Engagement in der Initiative „Willkommen in Gransee". Er ist eine von 26 Personen aus dem Land Brandenburg, die ausgezeichnet werden.

„Ich sehe das als eine Wertschätzung unserer Arbeit in der Initiative“, sagt der Granseer und betont das Wörtchen „unsere“. Es würden sich in Gransee viele Menschen für die Flüchtlinge engagieren; es gebe einen engeren Kreis von etwa 20 Frauen und Männern sowie einen erweiterten Kreis, „die bei Bedarf bereit sind, zu helfen“. Seit gut einem Jahr leben Flüchtlinge in der Gemeinschaftsunterkunft. Klaus Pölitz hatte aber bereits vorher Berührung mit dem Thema. Eine serbische Familie, die inzwischen wieder in ihrem Heimatland ist, kam nach Gransee. Bereits hier half er den Gästen bei ihren ersten Schritten.

Dass er sich in der Willkommensinitiative engagieren würde, war eine logische Folge. Er gehört dort zu einer Koordinierungsgruppe, die sich aller 14 Tage bespricht, und kümmert sich in der Eigenschaft um das Begegnungshaus (Ruppiner Straße). Das hatte die Stadt als Treffpunkt für Flüchtlinge und Granseer zur Verfügung gestellt. Der Alltag hält viel mehr parat, als sich „nur“ um die Immobilie zu kümmern. Begleitung zum Arzt oder Transport zu den Interviews nach Eisenhüttenstadt, schrauben an den Fahrrädern. „Jetzt habe ich eine Frau aus dem Krankenhaus geholt, die ein Baby bekam“, sagt der 65-Jährige. Am Mittwoch transportierte er Möbel vom Spender zu einer einzurichtenden Wohnung. „Na ja, ich kann halt nicht nein sagen“, so der Granseer. Er wird bei der Preisverleihung nicht allein sein. Wenn Landtagspräsidentin Britta Stark die Ehrenmedaille überreicht, sind seine Frau Christine und Ines Richter von der Willkommensinitiative vor Ort.

Von Stefan Blumberg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg