Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Möglicher Kitabetreiber springt ab

In Klein-Ziethen muss neu geplant werden Möglicher Kitabetreiber springt ab

Peter Gerlach ist enttäuscht. Der Ortsvorsteher von Neu-Vehlefanz, wünscht sich seit Jahren, dass Klein-Ziethen wieder eine Kita bekommt. Doch der mögliche Betreiber, Rainer Krebs von der Windlichter gGmbH, wird das Projekt nun wohl nicht realisieren – oder nur unter bestimmten Bedingungen.

Klein-Ziethen, Dorfplatz 52.714102332098 13.054750581754
Google Map of 52.714102332098,13.054750581754
Klein-Ziethen, Dorfplatz Mehr Infos
Nächster Artikel
Dunkle Wolken über Liebenwalde

Ortsvorsteher Peter Gerlach vor dem Gebäude in Klein-Ziethen, in das die Kita einziehen sollte.

Quelle: Robert Tiesler

Klein-Ziethen. Die Eröffnung einer neuen Kita in Klein-Ziethen ist in weite Ferne gerückt. Das absolute Aus für das Projekt will Rainer Krebs, der Geschäftsführer der Windlichter gGmbH, allerdings nicht verkünden. „Ich halte mein Angebot aufrecht“, sagte er am Dienstag. Es ist jedoch an Bedingungen geknüpft. „Oberkrämer hat nicht ausreichend Kitaplätze, um den Bedarf zu erfüllen“, so Krebs. „Ich gehe mit privatem Geld in Klein-Ziethen rein und schaffe Plätze.“ Er wolle nicht derjenige sein, der nur für die Bedarfsplanung arbeite. Zudem habe sich aus seiner Sicht abgezeichnet, dass der Gemeinderat die anfängliche mietfreie Nutzung der Klein-Ziethener Räume abgelehnt hätte.

Geplant war, dass die christliche Kita in die seit Jahren leerstehenden Räume in der Dorfmitte einzieht. Es sollte Platz für etwa 16 Kinder geschaffen werden.

Was die Kitabedarfsplanung in Oberkrämer angeht, arbeiten die Gemeindevertreter seit Wochen an diesem Thema. So gibt es Überlegungen, in Bötzow und Marwitz Umbauten vorzunehmen, konkrete Pläne fehlen jedoch noch.

Ortsvorsteher Peter Gerlach (Wählergemeinschaft Neu-Vehlefanz) jedenfalls ist enttäuscht, dass die Klein-Ziethener Kitapläne wohl vom Tisch sind. „Wir fangen jetzt wieder von vorne an“, sagte er am Dienstag. „Aus seiner Sicht seien die Forderungen von Rainer Krebs „sehr verworren“. Dass er Plätze speziell für Kinder aus Oberkrämer vorhalten soll, weil es in der Gemeinde zu wenig Kitaplätze geben könnte, weist Gerlach zurück. „Das wäre nicht so gewesen.“

Dennoch: Den Traum einer Kita in Klein-Ziethen will Peter Gerlach nicht aufgeben. Aus seiner Sicht könnte er sich vorstellen, dass sich in den Räumen zwei selbstständige Tagesmütter einmieten, „vielleicht irgendwie von der Gemeinde unterstützt.“ Das sei die letzte Chance, ansonsten müsse das Projekt begraben werden. Bislang besuchen die Kinder aus dem Ort vor allem die Kitas in Vehlefanz und Schwante.

Von Robert Tiesler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg