Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Kleine Schläuche für kleine Leute
Lokales Oberhavel Kleine Schläuche für kleine Leute
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:01 03.03.2017
Die Apothekerin mit den Sachsenhausener Feuerwehrleuten und dem Nachwuchs. Quelle: Heike Bergt
Anzeige
Sachsenhausen

Es ist inzwischen gute Tradition, dass die Chefin der Schleusen-Apotheke in Sachsenhausen vorm Jahresende Kalender für die Kundschaft kauft. Diese bekommen sie bei einem Apothekenbesuch kostenlos dazu. Wer möchte, kann aber einen kleinen Obolus dalassen – für den guten Zweck – und diesen in einem Sparbüchsen-Pilz versenken. „Mancher rundet um 50 Cent auf, andere geben zehn Euro“, weiß Margitta Munkelt. So auch diesmal. Doch wer gibt, möchte auch wissen, wem die Spende zugute kommen soll.

Nach dem ambulanten Hospizdienst, dem stationären Hospiz und dem Oberhaveler Frauenhaus hat diesmal die Kinder- und Jugendfeuerwehr von Sachsenhausen profitiert. 18 Kinder beziehungsweise neun Jugendliche gehören zum Nachwuchs, so Jugendwart Patrick Hausotter. Zusammen mit dem Chef des Feuerwehrfördervereins Andreas Güntherodt und Martin Schrödl mit den Junges Louis und Leon nahm er am Freitagnachmittag die Spende der Kunden entgegen, die die Apothekerin immer noch aufstockt. Beide Seiten freuten sich riesig über das erkleckliche Sümmchen. Dafür soll unter anderem kindgerechte Feuerwehrtechnik angeschafft werden, wie kleine Rollschläuche und auch standesgemäße Feuerwehrbekleidung für die Minis, so Güntherodt. Schließlich heißt es: Früh übt sich, was ein richtiger Feuerwehrmann werden will.

„Nachwuchs ist ganz wichtig. Gerade weil viele in Berlin arbeiten, sind wochentags manchmal nur fünf Aktive vor Ort“, so Schrödl.

Derzeit gehören 34 Aktive zum Sachsenhausener Löschzug, der im letzten Jahr zu 84 Einsätzen ausrücken musste. Aktuell waren die Feuerwehrleute in der Nacht zum Mittwoch bei den beiden Bränden in Germendorfer mit im Einsatz. hb

Von Heike Bergt

Ein 49 Jahre alter Steuermann des polnischen Bootes „Bizon“ wird seit gestern vermisst. Er war nicht aus dem Steuerhaus zurückgekehrt. Erste Suchmaßnahmen mit Feuerwehr und Polizeihubschrauber blieben bislang erfolglos. Heute sollen sogar Taucher der Kripo zum Einsatz kommen.

03.03.2017

In der kommenden Woche wird Katja Ebstein 72 Jahre alt. Zuvor tritt sie Sonntag in der Oranienburger Orangerie auf. Im MAZ-Gespräch redet die politisch engagierte Sängerin über „Wunder“, Donald Trump und dass sie noch nie ein Talent dafür hatte, in die Opferrolle zu schlüpfen.

03.03.2017

Die Kirche in Marwitz ist ein Sanierungsfall. Das Dach und das Gestühl sind marode. Ersten Schätzungen nach würden die Bauarbeiten etwa 310.000 Euro kosten. Doch das Geld ist nicht da und muss gesammelt werden. Pfarrer Markus Schütte ist nun auf Ideensuche.

06.03.2017
Anzeige