Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Klick zum Klausurenplan
Lokales Oberhavel Klick zum Klausurenplan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:54 25.11.2015
Die Protagonisten der neuen Homepage. Quelle: Stefan Blumberg
Anzeige
Gransee

Den obligatorischen Knopfdruck gab es nicht. Vielmehr meinte Uwe Zietmann: „Wir schalten jetzt um von alt auf neu und tragen die Inhalte der Seite in die Welt.“ Die Homepage des Strittmattergymnasiums Gransee glänzt seit gestern offiziell mit neuem Outfit und veränderter Struktur. Anderthalb Jahre lang tüftelten Mädchen und Jungen in ihrer Freizeit daran, einen Internetauftritt mit Pfiff zu basteln. „Es gibt nichts, was man nicht verbessern kann“, so der Schulleiter. 20 Jahre lang existierte die bisherige Version.

Anschieber für die Überarbeitung waren das Amt Gransee und die Regio Nord, die sich den Landkreis mit ins Boot holten. Deshalb war auch Bildungsdezernent Dieter Starke mit dabei. „Eine Homepage ist ein wichtiges Medium, um sich zu informieren, auch für die Eltern. Das Gymnasium ist ein Leuchtturm und kann das zeigen.“ Schüler Niklas Czilinski arbeitete an der Neugestaltung mit. „Die Seite ist viel übersichtlicher, man kann sie gut organisieren. Und sie sieht besser aus.“ Als einen Vorteil sieht es Schüler Jonas Faust an, „dass die Seite jetzt für die Nutzung für Smartphones geeignet ist“. Das Kontaktformular und die Angebote wie Vertretungsplan, Busverbindungen, Essenbestellung, Klausurenplan oder Terminplan würden ebenfalls eine neue Qualität darstellen. „Das sind Wünsche der Schüler gewesen“, sagt Informatiklehrer Hartmut Dummer. Zudem: Lehrer könnten jetzt Beiträge veröffentlichen, „es wäre schön, wenn sie es nutzen“.

Olaf Bechert von der Regio Nord bezeichnet den neuen Auftritt als wichtigen Baustein in der Infrastruktur. Amtsdirektor Frank Stege findet es gut, dass die Homepage ein ansprechendes Erscheinungsbild habe und der Inhalt stimme. „Für mich hat sie einen Quantensprung gemacht.“

Von Stefan Blumberg

Oberhavel Wohnungen für Behinderte - Baustart bei der Lebenshilfe

Sie können es kaum erwarten. Sieben behinderte Menschen, betreut von der Lebenshilfe Oberhavel-Süd, sollen mitten in Oranienburg ihre eigene Wohnung bekommen. Eigentlich ist das unmöglich, denn die Mieten in der Innenstadt sind für Behinderte, die auf Grundsicherung angewiesen sind, nicht bezahlbar. Die Lebenshilfe will das nun ermöglichen.

26.11.2015
Oberhavel Caritas in Oranienburg - Eine neue Werkstatt entsteht

Die Caritas-Werkstatt St. Johannesberg in der Berliner Straße platzt aus den Nähten. Für einen weiteren Großauftrag für eine Berliner Firma brauchen die behinderten Beschäftigten mehr Platz. Und der entsteht momentan am Aderluch 54, wo einst Aldi seine Waren verkaufte. Seit acht Jahren stand der Komplex leer. Im Februar 2016 will Caritas die neue Werkstatt eröffnen.

28.11.2015

Vor sieben Monaten legten die Bauleute an der Grundschule in Sachsenhausen los. Nun steht das neue Hortgebäude bereits in voller Größe, und darüber schwebt seit Mittwoch der Richtkranz. Im neuen Schuljahr wollen die Hortkinder das Gebäude in Besitz nehmen. Die Zeiten der alten Essenbaracke sind vorbei. Die Grundschüler bekommen stattdessen eine schicke Aula.

25.11.2015
Anzeige