Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Klinkenputzen für neuen Spielplatz

Germendorf Klinkenputzen für neuen Spielplatz

Die Germendorfer möchten gerne einen öffentlichen Spielplatz am Dorfanger. Doch die Stadt hat dafür im Moment kein Geld. Deshalb wird Ortsvorsteher Olaf Bendin Klinkenputzen, um bei Geschäfts- und Privatleuten Spenden einzutreiben. Im besten Falle sollen 100 000 Euro zusammenkommen. Doch jeder Euro zählt.

Voriger Artikel
Marc im Glück
Nächster Artikel
Lumpi vom Musikzug

Ortsvorsteher Olaf Bendin erklärt seiner SPD-Fraktionskollegin Jennifer Collin, wo der Spielplatz gebaut werden soll.

Quelle: Andrea Kathert

Germendorf. Die Idee, dass am Dorfanger ein öffentlicher Spielplatz entstehen müsste, schwirrt Ortsvorsteher Olaf Bendin schon lange im Kopf herum. Doch das Problem ist, wer soll den bezahlen? Jetzt gibt es eine Lösung: „Wir werden Spenden in Germendorf sammeln“, sagt Bendin. Gestern bekam er das OK dafür. „Wir wollen zeigen, dass wir das Projekt auch selbst stemmen können.“ Schließlich hat die Stadt schon so einiges in Germendorf investiert. Schon heute will Bendin beginnen, im Dorf Klinken zu putzen und bei Firmen und Privatleuten für seine Idee um Spenden zu werben. „Die ersten Gespräche mit Geschäftsleuten sind schon gelaufen“, sagt er und schaut vielversprechend drein.

Die Fläche vor der Sporthalle, wo einst das alte Feuerwehrdepot stand, und zusätzlich der Platz rechts neben der Sporthalle würden zur Verfügung stehen. Das ist eine ganze Menge.

Um alles zu gestalten, „bräuchten wir etwa 100 000 Euro“, sagt der Ortsvorsteher und ist zuversichtlich, dass die Summe zusammenkommt. „Und selbst wenn jemand zehn Euro gibt, ist das schon gut.“ Auch mit 50 000 Euro könnte man schon beginnen und den vorderen Teil herrichten. Die Vorplanung hat die Stadt mit ihren eigenen Mitarbeitern erstellt. Nach ersten Ideen soll die Rasenfläche durch geschwungene Wege strukturiert und dazwischen ein Trampolin, vielleicht ein kleines Feuerwehrauto mit Rutsche, ein Buddelkasten und ein Kletter- und Balancierbalken aufgestellt werden. „Aber jeder kann natürlich noch seine Vorschläge einbringen“, sagt Bendin. Gebaut wird der Spielplatz dann in Aufsicht der Stadt. Die würde auch die Unterhaltung und Pflege später übernehmen.

Der Standort am Dorfanger zwischen Sporthalle und Kirche wäre schon ideal. Ein Stück weit von der Straße entfernt und zentral gelegen. Parkplätze und Fahrradständer sind schon da.

Die zweckgebundenen Spenden nimmt Olaf Bendin entgegen, er kennt auch die Daten für das Spendenkonto und ist zu erreichen unter 03301/53 05 67.

Von Andrea Kathert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg