Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kommunalwahl 2014 Oberhavel hat gewählt
Lokales Oberhavel Kommunalwahl 2014 Oberhavel hat gewählt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:14 26.05.2014
Quelle: Robert Roeske
Anzeige
Oberhavel

Bei der Europawahl in Oberhavel hat die SPD die meisten Stimmen bekommen. 22371 Wähler machten ihr Kreuz bei den Sozialdemokraten, das ist ein Stimmenanteil von 28,7 Prozent. Die CDU landete mit 19608 Stimmen auf dem zweiten Platz (25,2 Prozent). Für die drittplatzierten Linken stimmten 13130 Oberhaveler (16,9 Prozent). Dann kommt schon die Alternative für Deutschland, AfD, die 7236 Stimmen erhielt (9,3 Prozent). Grüne mit 6,5 Prozent (5060 Stimmen) und die rechtsextreme NPD (2,6 Prozent; 2018 Stimmen) folgen auf den Plätzen. Die Wahlbeteiligung lag bei 47,2 Prozent. Die SPD hat vor allem im Altkreis Oranienburg fast überall die Nase vorn, erzielte in Hennigsdorf mit 35,2 Prozent das beste Ergebnis. In Glienicke/Nordbahn und Leegebruch ist die CDU knapp besser, in Liebenwalde schaffte sie 32,5 Prozent (SPD: 22,5 Prozent). Im Altkreis Gransee landeten die Christdemokraten in Schönermark (41,1 Prozent), Sonnenberg (36,9) und Großwoltersdorf (26,2) vor der SPD. Mit 4,7 Prozent erzielte die NPD in Velten ihr bestes Europawahl-Ergebnis im Landkreis. Die AfD war am stärksten in Glienicke (11,8) und Leegebruch (11,2).

Kommunalwahl 2014 Kneipe, Kantine, Schloss: Ungewöhnliche Orte für die Stimmenabgabe - Wahlzettel statt Wahlessen

Die Kreisstadt hat ein richtiges Wahllokal: Im Stimmbezirk 003 geben die Bürger ihre Stimme in der Gaststätte „Tiergarten“ ab. Auch in Neulöwenberg steht mit dem Restaurant „Charlottenhof“ ein Wahllokal mit Thekenanschluss zur Verfügung. Das hochamtliche Wahlrecht muss also nicht in staubtrockenen Amtsstuben, in Schulen oder Kitas wahrgenommen werde

23.05.2014
Kommunalwahl 2014 Erster Mann in Bergsdorf hört nach 20 Jahren auf - „Ich kneife nur ungern“

Hans-Joachim Bodien bestimmt seit 20 Jahren die Entwicklung des Zehdenicker Ortsteils Bergsdorf mit - Erst als Ortsbürgermeister und dann als Ortsvorsteher. Jetzt hört der 75-Jährige auf. Alle Arbeiten, die anstanden, konnten erledigt werden, stellt er heute mit Zufriedenheit fest.

23.05.2014
Kommunalwahl 2014 Konsequenzen nach MAZ-Bericht über Behördenpanne - Behinderte haben nun doch die Wahl

Der Protest hat sich gelohnt: Behinderte in Oberhavel, die wegen eines Behördenfehlers keine Benachrichtigung für die Kommunal- und Europawahlen am Sonntag bekommen haben, dürfen nun doch ihre Stimme abgeben. Die MAZ hatte den Fall bekannt gemacht.

22.05.2014
Anzeige