Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Oberhavel hat gewählt

SPD gewinnt die Europawahl Oberhavel hat gewählt

Um 20.59 Uhr verkündete der Kreiswahlleiter das vorläufige Endergebnis aus Oberhavel zur Europawahl. Die SPD erhielt mit 22.371 Wählerstimmen einen Anteil von 28,7 Prozent und geht somit als Sieger aus einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit der CDU hervor.

Voriger Artikel
Wahlzettel statt Wahlessen
Nächster Artikel
Knappe Wahlergebnisse in Oberhavel
Quelle: Robert Roeske

Oberhavel. Bei der Europawahl in Oberhavel hat die SPD die meisten Stimmen bekommen. 22371 Wähler machten ihr Kreuz bei den Sozialdemokraten, das ist ein Stimmenanteil von 28,7 Prozent. Die CDU landete mit 19608 Stimmen auf dem zweiten Platz (25,2 Prozent). Für die drittplatzierten Linken stimmten 13130 Oberhaveler (16,9 Prozent). Dann kommt schon die Alternative für Deutschland, AfD, die 7236 Stimmen erhielt (9,3 Prozent). Grüne mit 6,5 Prozent (5060 Stimmen) und die rechtsextreme NPD (2,6 Prozent; 2018 Stimmen) folgen auf den Plätzen. Die Wahlbeteiligung lag bei 47,2 Prozent. Die SPD hat vor allem im Altkreis Oranienburg fast überall die Nase vorn, erzielte in Hennigsdorf mit 35,2 Prozent das beste Ergebnis. In Glienicke/Nordbahn und Leegebruch ist die CDU knapp besser, in Liebenwalde schaffte sie 32,5 Prozent (SPD: 22,5 Prozent). Im Altkreis Gransee landeten die Christdemokraten in Schönermark (41,1 Prozent), Sonnenberg (36,9) und Großwoltersdorf (26,2) vor der SPD. Mit 4,7 Prozent erzielte die NPD in Velten ihr bestes Europawahl-Ergebnis im Landkreis. Die AfD war am stärksten in Glienicke (11,8) und Leegebruch (11,2).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kommunalwahl 2014


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg