Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Kooperation bei der Stromlieferung
Lokales Oberhavel Kooperation bei der Stromlieferung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:11 30.11.2016
Filippo Smaldino-Stattaus (l.) und Hans G. Oberlack unterzeichnen die gemeinsamen Verträge. Quelle: Foto: Helge Treichel
Anzeige
Mühlenbeck/Glienicke

Die Gemeinden Glienicke und Mühlenbecker Land haben am Dienstag einen gemeinsamen Stromliefervertrag abgeschlossen. Die Lieferleistung für die Straßenbeleuchtung sowie sämtliche kommunalen Einrichtungen war zuvor gemeinsam ausgeschrieben worden, inzwischen zum bereits dritten Mal. Partner für die Straßenbeleuchtung ist die Edis AG, einem der größten regionalen Energiedienstleister in Deutschland. Der übrige Verbrauch beider Gemeinden soll über die Deutsche Energie GmbH abgedeckt werden. Die Laufzeit beider Verträge beträgt zwei Jahre, erläuterte Glienickes Bürgermeister Hans G. Oberlack (FDP). Für diese Zeit sei der Preis festgeschrieben. Dieser liege einmal mehr unter dem Preis der vorangegangenen Verträge. Die steigende Umlage für das Erneuerbare-Energien-Gesetz gleiche die Einsparung jedoch aus. Aber immerhin werde eine Preiskontinuität erreicht, die eine große Planungssicherheit schaffe. Die Zusammenarbeit selbst lasse das Ausschreiben größerer Lose zu, sodass ein günstigerer Preis erzielt werden könne, erläuterte Kerstin Bonk, Kämmerin der Gemeinde Mühlenbecker Land. „Für uns war wichtig, dass grüner Strom geliefert wird“, sagte Bürgermeister Filippo Smaldino-Stattaus (SPD). „Sonst hätten wir nicht mitgemacht.“ Laut Vertrag wird festgeschrieben, dass der gelieferte Strom aus alle Formen der regenerativen Energien erzeugt wird. Der Jahresverbrauch der Gemeinde liegt bei gut einer Million Kilowattstunden, wobei 631 000 kWh auf die Straßenbeleuchtung entfallen..

Die Erfahrung zeige: „Die Ausschreibung lohnt sich“, sagt Oberlack. Bereits seit mehr als sechs Jahren werde das in Glienicke so gehandhabt.

Von Helge Treichel

Brandenburg KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen - „Ungeheuerlicher Vorgang“ in Oberhavel

„Ich freue mich nicht über Ihren Besuch“, sagt der Chef der Verkehrsgesellschaft Oberhavel zum Chef der KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen – und schmeißt ihn raus. Dabei wollte der nur Unterschriften für eine bessere Busanbindung übergeben. Ein Affront, der den Landrat und auch Landespolitiker auf den Plan ruft.

30.11.2016
Oberhavel Bürgermeisterin optimistisch - Kommt die S-Bahn doch noch nach Velten?

Immer wieder hatte die Stadt Velten vom Land Absagen erhalten, ein erneuter S-Bahn-Anschluss schien fast ausgeschlossen zu sein. Anfang der Woche gab das Land nun bekannt, dass die S-Bahn nun doch wieder eine Option sein könnte. Bürgermeisterin Ines Hübner erklärte, dass der Weg dahin aber noch weit ist

29.11.2016
Oberhavel Oberhavel: Polizeibericht vom 29. November 2016 - Diebe hatten keinen Appetit auf Cornflakes

An einem Container, der auf einem Sattelauflieger stand, haben sich Diebe in der Nacht zu Dienstag zu schaffen gemacht. Der Lkw war auf einem Parkplatz der A 10 zwischen Mühlenbeck und Birkenwerder abgestellt worden. Die Täter entfernten die Plombe und stellten dann fest, dass sich in dem Container Cornflakes-Packungen befanden. Gestohlen wurde nichts.

29.11.2016
Anzeige