Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Krämer Kids sind jetzt im Haus der Generationen

Vehlefanz Krämer Kids sind jetzt im Haus der Generationen

Seit dem 1. September ist die Vehlefanzer Kita „Krämer Kids“ wegen massivem Schimmelbefalls geschlossen. 75 Kinder sind deshalb im „Haus der Generationen“ an der Lindenallee untergebracht. Es ist ein bisschen enger, aber alle kommen mit dem Provisorium einigermaßen klar.

Voriger Artikel
Senioren feiern ab jetzt in der alten Schule
Nächster Artikel
Xavier – der Tag nach dem Orkan

Vor dem „Haus der Generationen“ wurde ein provisorischer Spielplatz eingerichtet.

Quelle: Robert Tiesler

Vehlefanz. Da, wo normalerweise der Heimatverein feiert oder das Frauenfrühstück stattfindet, spielen jetzt Kinder, da stehen jetzt kleine Tische und Stühle und Schränke voller Bücher und Spielsachen. Da, wo normalerweise die Ortsvorsteherin ihr Büro hat, befindet sich nun die Garderobe mit vielen Kinderjacken. Das Vehlefanzer „Haus der Generationen“ wird momentan vor allem von den Jüngsten in Beschlag genommen. Weil die Kita „Krämer Kids“ wegen Schimmels geschlossen ist, dient das Generationenhaus an der Lindenallee seit Anfang September als Ausweichkita.

Im Großen und Ganz läuft das gut, auch wenn es in dem Gebäude, das ja eigentlich im heutigen Zustand nicht als Kita gedacht ist, Widrigkeiten gibt. „Wir versuchen, das Beste aus der Situation zu machen“, sagt Oberkrämers Hauptamtsleiter Ronny Rücker. „Es ist ein bisschen enger, und es fehlt Schallschutz.“ Auch die sanitären Anlagen sind nicht so kindgerecht wie gewohnt.

Hauptamtsleiter Ronny Rücker am provisorischen Eingangstor

Hauptamtsleiter Ronny Rücker am provisorischen Eingangstor.

Quelle: Robert Tiesler

In dieser Ausnahmesituation lobt Ronny Rücker die Erzieherinnen. „Sie haben mit uns alles in entsprechende Bahnen gebracht.“ Als am 31. August klar war, dass die Kita „Krämer Kids“ einen Tag später geschlossen werden musste, halfen viele bei der Organisation der Ausweichquartiere. Auch Mitarbeiter des Bauhofes waren daran beteiligt. Sie brachten Möbel von der Kita hinüber ins Ausweichquartier. Die kleinen Kitakinder sind jetzt in Bötzow untergebracht, die größeren an der Vehlefanzer Lindenallee. „Insgesamt betreuen wir hier 75 Kinder, alle über drei Jahre.“

„Es ist natürlich lauter hier“, sagt auch Erzieherin Diana Nieter. „Mittlerweile sind die Kinder aber hier angekommen.“ Sie ist dankbar, dass die Eltern viel unterstützen, „die waren da sehr verständnisvoll. Das ist toll, ehrlich!“ Abgesehen von den neuen Räumen gehe alles weiter wie bisher, es gebe den üblichen Morgenkreis und auch das reguläre pädagogische Angebot.

Der Saal ist jetzt Kita-Raum

Der Saal ist jetzt Kita-Raum.

Quelle: Robert Tiesler

Kürzlich fand eine Sitzung des Kitaausschusses statt, bei dem aber noch mal Probleme besprochen und auch viele schon ausgeräumt werden konnten. „Es gab zum Beispiel das Gerücht, dass die Kita komplett abgerissen werden muss“, erzählt Ronny Rücker. „Aber der Plan ist, die Einrichtung zu sanieren.“ In diesen Tagen soll die Kostenschätzung für die geplanten Bauarbeiten vorliegen. Ebenfalls ein Thema war der Zugang zur Kita. Rund um das Gelände am „Haus der Generationen“ stehen gesicherte Bauzäune. Der Eingang zur Ersatzkita ist noch mal gesondert gesichert. „Allerdings sind die Kinder findig“, so Ronny Rücker. „Sie schaffen es, den Hebel zu öffnen.“ Deshalb solle da noch mal nachgebessert werden, es entsteht eine Art Schleuse.

Zudem steht schon fest, dass auf der Lindenallee im Bereich des Areals eine Tempo-30-Begrezung gelten soll. Die Genehmigung dafür gebe es bereits, nun wartet man in der Verwaltung darauf, dass die entsprechenden Schilder auch aufgestellt werden.

Das „Haus der Generationen“ ist jetzt eine Kita

Das „Haus der Generationen“ ist jetzt eine Kita.

Quelle: Robert Tiesler

Wie lange die Kinder im „Haus der Generationen“ bleiben, ist noch unklar. Fakt ist aber, dass es an sich nur wenig für die Betreuung geeignet sei. Das sei auch der Grund, warum die Kinder nach der Fertigstellung des neuen Hortgebäudes – unweit der Kita – zunächst dort reinziehen werden.

Auch über die kleinen Kinder, die momentan in der Bötzower Kita betreut werden, wird je nach Lage entschieden. Für alle Vehlefanzer Kitakinder wird leider auch im neuen Hort kein Platz sein.

Von Robert Tiesler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg