Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Kreis stellt Notunterkünfte zur Verfügung
Lokales Oberhavel Kreis stellt Notunterkünfte zur Verfügung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:23 02.07.2017
Die Leitstelle für die Einsätze in Leegebruch auf dem Gelände der örtlichen Feuerwehr. Quelle: Treichel
Anzeige
Leegebruch

Der Landkreis bietet Einwohnern Leegebruchs, die aufgrund des Hochwassers vorübergehend nicht in ihren Häusern nächtigen können, ab sofort Notunterkünfte an. Dazu fährt ein Shuttle-Bus nach Borgsdorf, wo den Betroffenen nicht genutzte Asylunterkünfte zur Verfügung gestellt werden. Der Shuttle-Bus verkehrt nach Auskunft der Kreisverwaltung seit 15 Uhr ab dem Lidl-Parkplatz in Leegebruch.

Von Bert Wittke

Die Trinkwasserversorgung in Leegebruch ist gesichert, seine Nutzung unbedenklich. Dies hat die Osthavelländischen Trinkwasserversorgung und Abwasserbehandlung GmbH (OWA) auf Nachfrage bestätigt. Ausnahmen bilde das Wasser aus illegal genutzten privaten Brunnen, worüber keine Aussagen getroffen werden könnten.

02.07.2017

Der Jahrhundertregen vom Donnerstag hat den Landkreis Oberhavel besonders stark getroffen. In dem kleinen Leegebruch herrscht Ausnahmezustand. Weil es in einer Senke liegt, drängt das Wasser von überall in die 6500-Einwohner-Gemeinde. Die Anwohner haben viele Fragen.

02.07.2017

Die Grundschule und die Kitas in Leegebruch bleiben am Montag und Dienstag geschlossen. Das hat der amtierende Bürgermeister Martin Rother am Sonntagmittag mitgeteilt. Grund ist die nicht funktionierende Abwasserentsorgung. Eine Notbetreuung der Kinder sei nicht möglich.

02.07.2017
Anzeige