Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kremmen Wenn der Hund aufs Wort hört
Lokales Oberhavel Kremmen Wenn der Hund aufs Wort hört
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:49 22.07.2018
Die Hunde sind gut trainiert und auf ihre Frauchen und Herrechen fixiert.
Kremmen

Der „kleine Nils“ springt vor seinem Frauchen rum, macht einen mächtigen Satz fast bis zum Kinn. Gleich kommt sein großer Moment. Der drei Jahre alte Terriermix-Hund wird an der Seite von Monika Wieczorek auf die Wiese laufen, vier Minuten Zeit hat er für den Parcours, der dem Hund mehr abverlangt als „Sitz!“ und „Platz!“. Zum vierten Mal nimmt die Berlinerin am Sonnabend mit ihrem Hund an einem Rallye-Obedience-Turnier teil. Wie rund 40 Mitbewerber. „Es geht vor allem darum, etwas mit dem Tier zusammen zu machen. Das stärkt unsere Bindung“, sagt Monika Wieczorek.

Ein paar Meter weiter steht Marion Hähn, die das Turnier für ihren Hundesportverein Kremmen/Schwante 1979 mit organisiert hat. Die Funsportart Rallye-Obedience sei seit fünf Jahren stark im Kommen. „Das ist ein Trend, der aus Amerika kommt, aber jetzt auch hier boomt“, sagt Marion Hähn. Die Teams bewegen sich unter den strengen Augen eines Punktrichters möglichst schnell durch einen Parcours, auf Schildchen stehen verschiedene Aufgaben – vom Sitz und Platz über eine 360-Grad-Drehung bis zur Tempoverlangsamung. „Das Schöne ist, dass die Herrchen ihre Hunde zwischendurch mit Leckerlis belohnen dürfen.“

Futter im Parcours erschwert die Übungen

Fies dagegen sei es, dass während der Prüfungen die Hunde mitunter mit Futter abgelenkt werden, das auf die Pilonen gelegt wird. „Alles, was richtig schön stinkt, vom Katzenfutter bis zum Pansen.“ Das passiert allerdings erst in den höheren der insgesamt vier Schwierigkeitsstufen. Auch die Aufgaben werden zunehmend schwerer. In Klasse 3, der schwersten Stufe, müssen die Herrchen etwa über eine Distanz von fünf Metern ihren Pfiffis Befehle geben.

Für Monika Wieczorek und ihren Hund Nils lief der Parcours gut, die Berliner landeten am Ende auf dem dritten Platz in der Klasse 1, der zweiten von vier Stufen. Das nächste Mal werden die beiden in Kremmen wieder auf der Wiese stehen.

Von Marco Paetzel

Als in Groß-Ziethen plötzlich der Storch auf dem Dach der alten Feuerwehr landet, kommt kurzzeitig Sorge auf. Der Storch sieht seltsam zerzaust und krank aus. Aber der Experte Roland Heigel gibt Entwarnung.

20.07.2018

Zufälliges „Gipfeltreffen“ am Edeka-Supermarkt in Kremmen: Beim Einkaufen traf Bürgermeister Sebastian Busse (CDU) am Freitag den Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD). Es kam zu einem kurzen Plausch.

23.07.2018

Die Sommerfelder kämpfen weiter um das Dorv-Projekt. Sie wollen im Ort einen Laden etablieren mit Einkaufsmöglichkeiten und Serviceeinrichtungen. Nun gab es ein Treffen in Seddin – dort läuft so ein Projekt erfolgreich.

19.07.2018