Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kremmen Neuer Verein soll Drescherfest dauerhaft absichern
Lokales Oberhavel Kremmen Neuer Verein soll Drescherfest dauerhaft absichern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 29.07.2018
2017 fand das Drescherfest in Staffelde letztmals auf dem Gelände der Tenne statt. Quelle: Robert Roeske
Staffelde

Findet das Fest statt oder findet es nicht statt? Über dem Staffelder Drescherfest hängt schon seit dem vergangenen Jahr ein ständiges Fragezeichen. Schon 2016 hatte Helmut Glanzer, der das Fest einst aus der Taufe gehoben hatte, signalisiert, dass er sich zurückziehen wolle.

2017 stand das Drescherfest dann erstmals wirklich auf der Kippe. Lange hatte sich nichts getan, erst wenige Wochen vor dem Termin begannen dann doch die Vorbereitungen – noch mal unter der Leitung von Helmut Glanzer und seiner Familie.

Altes und Neues beim Fest

Auch in diesem Jahr blieb lange unklar, ob das Fest wie gewohnt am zweiten August-Sonntag stattfinden kann. Schon kürzlich berichtete die MAZ, dass noch Unklarheit herrsche. Nun steht aber fest: Die Party geht über die Bühne – allerdings nicht mehr auf dem Hof der Tenne am Wolfslaker Weg, sondern auf dem Gelände des Alten Dorfkruges. „Wir sind da schon ein bisschen weitergekommen“, sagte Helmut Glanzer am Donnerstag. Inzwischen hat Dietmar Sturzbecher von der in Staffelde ansässigen IPV GmbH mehr oder weniger den Hut auf.

Das Fest startet am Sonntag, 12. August, um 11 Uhr in der Staffelder Dorfstraße 19. Es soll bis 18 Uhr dauern. Neben Altbewährtem werde das Fest auch Neues bieten. Es bleibt wie besprochen: Der Erfinder des Drescherfests, Helmut Glanzer, möchte die Verantwortung für das Fest schrittweise an eine neue Generation übergeben. Um es dauerhaft abzusichern, soll zudem ein Verein gegründet werden. So könne diese und andere ländliche Traditionen erhalten bleiben. Der Verein soll den Namen „Dresch-, Mahl- und Backgesellschaft e. V. Kremmen“ tragen. Gespräche dazu finden am Freitag statt, sagte Dietmar Sturzbecher auf MAZ-Nachfrage.

Die Erntekönigin kommt auch!

„Ich bringe die Technik auf das neue Gelände“, sagte Helmut Glanzer. Bislang wurde an der Tenne immer gezeigt, wie die Dreschermaschine funktioniert. Dies soll dann am Alten Dorfkrug passieren. Junge und alte Drescher werden den Dreschkasten und anderes Gerät dort aufbauen und den Gästen zeigen, wie man bis in die 70er-Jahre die Spreu vom Weizen trennte sowie das Stroh als Futter und Einstreu für die Tiere vorbereitete. Dazu gibt es Musik, Line Dance und Kinderaktionen. Auch die Kremmener Erntekönigin Lara Volgnandt schaut vorbei.

Von Robert Tiesler

Auf einem Firmengrundstück am Kremmener Burgweg ist am Mittwochnachmittag eine 10-Kilogramm-Splitterbombe gefunden worden. Der Kampfmittelräumdienst hat sie am Donnerstag entfernt. Zunächst wurde die Bombe für ein altes Rohr gehalten.

29.07.2018

An der Oranienburger Skaterbahn rauben 13-Jährige einen Gleichaltrigen aus. Auf den Autobahnen bei Oberkrämer und Kremmen sowie in Gransee kommt es zu Unfällen. In Liebenwalde gab es Zoff. Das und mehr im Polizeibericht vom 26. Juli.

26.07.2018

Innovation in der Sommerfelder Sana-Klinik: Bei ambulanten Operationen können Patienten eine Videobrille bekommen – Filme schauen zur Beruhigung.

25.07.2018