Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kremmen Dorv-Projekt: Austausch mit Seddiner Arbeitsgruppe
Lokales Oberhavel Kremmen Dorv-Projekt: Austausch mit Seddiner Arbeitsgruppe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 19.07.2018
Das Dorv-Zentrum in Seddin (Potsdam-Mittelmark). Quelle: Bernd Gartenschläger
Sommerfeld

Vier Mitglieder des Sommerfelder Dorv-Projektes fuhren – wie am Donnerstag bekannt wurde – am 29. Juni nach Seddin, südlich von Potsdam, um dort vom bereits erfolgreich laufenden multifunktionalen Dorfladen zu lernen.

„Der Seddiner Projektleiter Herr Karl-Heinz Brügmann nahm sich viel Zeit und teilte in erfrischender Offenheit die in Seddin gemachten Erfahrungen“, erzählte Daniel Wedewardt. „Mit hohem Engagement ist es in Seddin gelungen, einen sich selbst tragenden multifunktionalen Dorfladen aufzubauen.“ Der Weg sei lang und steinig gewesen. Vier Jahre habe es in Seddin gedauert, um das Projekt in Gang zu setzen. Weitere anderthalb Jahre habe es gedauert, um die rechtlichen Voraussetzungen zu schaffen und die notwendigen Umbauten durchzuführen. „Auch wenn es in den ersten zwei Jahren ab und zu finanziell herausfordernde Zeiten gab, ist in der Zwischenzeit der Dorfladen gut frequentiert und fester Bestandteil im Einkaufsverhalten der meisten Seddiner, wodurch eine schwarze Null erreicht werden konnte“, so der Sommerfelder weiter.

„Die Akzeptanz der Einwohner ist insofern besonders bemerkenswert, da es im Umkreis von drei bis fünf Kilometern die bekannten Discountmärkte gibt.“ Dank regionaler Produkte, ergänzender Dienstleistungsangebote, einem Café und einer dennoch attraktiven Preisgestaltung habe es der Seddiner Dorfladen geschafft, eine Alternative zu den etablierten Ketten aufzubauen.

„Man kann sagen, dass der Seddiner Dorfladen nur eröffnet werden konnte, weil alle Beteiligten – inklusive der Gemeindeverwaltung – an das Projekt geglaubt und es nach Kräften unterstützt haben“, so Daniel Wedewardt weiter. „Dass eine Gemeinde das Risiko auf sich nimmt, eine GmbH zu gründen und damit in finanzielle Vorleistung zu gehen, ist ebenso bemerkenswert wie die Bereitschaft der Seddiner Bürger, rund 60.000 Euro als Startkapital zur Verfügung zu stellen.“ Man merke, dass die Seddiner mit ihrem Laden verbunden sind. „Alle Mitarbeiter stammen aus Seddin und bringen jeden Tag ein Extra an Engagement und Freundlichkeit mit in den Laden. Ein Laden von Seddinern für Seddiner.“

Nach dem Besuch sei die Nord-Kremmener Dorv-Gruppe davon überzeugt, dass in Sommerfeld genauso gute Voraussetzungen für die Gründung eines multifunktionalen Dorfladens bestehen würden. „Insofern blicken wir weiterhin optimistisch in die Zukunft und freuen uns über jede Form der Unterstützung unseres Projektes“, so Daniel Wedewardt.

Das nächste Treffen wird am Donnerstag, 19. Juli, um 18 Uhr im Gemeinderaum in Sommerfeld stattfinden.

Von MAZonline

Nördlich der Kremmener Altstadt brannte am Mittwochnachmittag ein Feld. Feuerwehren aus der Region mussten für einen Einsatz zum Luchweg anrücken.

18.07.2018

Astrid Braun spaziert zufrieden durch ihr Dorf Groß-Ziethen: In den vergangenen Jahren sei viel erreicht worden, sagt sie. Vom Festplatz, über den Spielplatz und den noch anstehenden Bauarbeiten an der Alten Schule.

18.07.2018

Nach einem Auffahrunfall zwischen einem Motorradfahrer und einem Pkw am Dienstag in Kremmen musste der Motorradfahrer aufgrund seiner Verletzungen mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

18.07.2018