Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kremmen Ein Jahr danach: So geht es Festival-Baby Silas heute
Lokales Oberhavel Kremmen Ein Jahr danach: So geht es Festival-Baby Silas heute
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:16 16.07.2018
Jasmin Saal und Eric Schulze mit ihrem Sohn Silas. Quelle: Privat
Anzeige
Kremmen

Silas plappert aufgeregt und fuchtelt mit den Armen. Er sitzt in seinem Stühlchen und wartet ungeduldig auf sein Essen. Es gibt Toast mit Auberginen-Aufstrich und frischer Gurke. „Wir sind so stolz auf den kleinen Mann“, sagt Vater Eric Schulze und steckt ihm ein Stück Toast in den Mund. Silas ist glücklich. „Unser Leben hat sich im letzten Jahr sehr verändert. Es war eine Menge los.“ Ein bisschen Sorge klingt schon in seiner Stimme. Denn Eric Schulze (27) und seine Lebensgefährtin Jasmin Saal (23) wurden vor einem Jahr beim Punktreffen in Kremmen von der Geburt des Jungen überrumpelt.

Überraschende Geburt wirkt immer noch unreal

Ein Rückblick: „Wir hatten beide nichts geahnt“, unterstreicht der 27-Jährige noch einmal. „Jasmin hatte plötzlich Schmerzen. Wir dachten, es sei der Blinddarm.“ Das Jasmin schwanger sei, war nicht ersichtlich. Als Eric mit dem Sanitäter zum Zelt des Paares zurückkam, habe die Geburt des Kindes bereits begonnen. „Das Köpfchen war schon da“, erinnert sich Eric Schulze. Überglücklich nahmen Mutter und Vater den Kleinen um 7.53 Uhr in den Arm. „Ein Süßer“, sagte der Papa damals. Gewicht 2146 Gramm; Größe 46 Zentimeter – plötzlich war das Liebespaar zu dritt. „Wir haben das echt nicht kommen sehen“, erzählt Jasmin Saal noch heute. „Es wirkt noch jetzt unreal.“

Der ganze Stolz seiner Eltern: Der kleine Silas. Er feiert Anfang August 2018 seinen ersten Geburstag. Quelle: Privat

Seitdem hat sich bei der Familie einiges getan. Sie leben nun zusammen in Schweinfurt (Bayern) in einer Drei-Raum-Wohnung. „In einer WG“, erklärt Eric Schulze. „Am Anfang bin ich viel gependelt. Zwischen Nürnberg und Schweinfurt. Jetzt leben wir zusammen.“ Deshalb hatte in der ersten Zeit auch Mutter Jasmin Saal das Wickeln und Fläschchengeben größtenteils übernommen. Sie war es auch, die den ersten Zahn entdeckte und somit dem Brauch nach fünf Euro ins Sparschwein des Juniors stecken muss. Das erste Wort, das Silas sagte, war jedoch weder Mama noch Papa. „Wir haben einen Hund. Er heißt Robin“, so Eric Schulze. „Silas hat ihn gerufen. Obi war sein erstes Wort. Dann kam aber Papa.“

Silas ist ein ruhiges Kind

Während die Eltern das erzählen, ist der Stolz zu spüren. Die Beiden haben sich zusammengerauft und die Situation gemeinsam gemeistert. „Natürlich war das für uns eine Umstellung. Eine enorme Umstellung“, erzählt Mutter Jasmin. „Es ist aber schön zu sehen, wie der Kleine wächst und gedeiht. Wie er sich hin und her dreht. Bald kommt die nächste Untersuchung beim Kinderarzt. Die U6. Da wird die Motorik geprüft. Doch ich denke, dass alles okay ist.“ An den Händen könne er schon laufen. „Allein stehen klappt auch schon gut.“ Silas sei ein ruhiges Kind. „Am Anfang hat er immer durchgeschlafen. Jetzt kommen die Zähne. Nachts schreit er wenig. Ansonsten beschäftigt er sich am Tag oft mit sich selbst und möchte viele Dinge lernen.“

Fahrt nach Kremmen fällt in diesem Jahr aus

Der 1. Geburtstag rückt immer näher. Am 6. August wird es vielleicht eine große Torte geben. Nach Kremmen wird die Familie in diesem Jahr aber nicht kommen. „Dafür ist Silas noch zu klein“, erklärt Eric. „Wenn er aus dem Gröbsten raus ist, werden wir wieder zum Punktfestival fahren. Vielleicht wenn er drei ist. Oder mit zwei. Mal sehen, wie weit Silas ist.“ Denn die Erinnerungen an das Festival in Kremmen sind durchweg positiv. „Das war ein tolles Event“, sagt Eric Schulze. „Die ganze Atmosphäre war toll.“ Jasmin Saal kann sich noch genau an die Hilfsbereitschaft aller erinnern. „Alle haben gut auf mich eingeredet. Es hat alles unglaublich gepasst“, so die 23-Jährige. „Alle kamen herbeigeeilt. Die Sanitäter. Die Jungs von der Security. Auch die Leute im Krankenhaus waren sehr gut.“

Silas hat sein Mittag aufgefuttert. Der Fratz ist müde und muss ins Bett. „Er ist unser ganzer Stolz.“

Lesen Sie auch:

MAZ vom 13. August 2017: „Festival-Baby Silas ist wohlauf

Von Sebastian Morgner

Beim Schienenersatzverkehr auf der Linie des Prignitz-Express könnte manches noch besser laufen – ein Erfahrungsbericht auf dem Weg von Berlin über Hennigsdorf, Velten und Kremmen nach Neuruppin.

16.07.2018

Danny See heißt der neue Kremmener Jugendkoordinator. Der studierte Sozialpädagoge will viele Ideen einbringen – und er hat einen Begleiter dabei: den siebenjährigen Beagle Cuga.

13.07.2018

Während der Sommerferien bietet die Jugendclubs in Kremmen, Beetz und Flatow ein umfangreiches Programm an. Die meisten Aktivitäten gibt es in Kremmen. Das Programm der sechs Wochen in der Übersicht.

13.07.2018
Anzeige