Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Kripo ermittelt gegen Kleintierzüchter
Lokales Oberhavel Kripo ermittelt gegen Kleintierzüchter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 17.06.2017
Reinhardt Engert ist seit vielen Jahren Tierzüchter. Quelle: Hajo Eckert
Anzeige
Eichstädt

Gegen den Hennigsdorfer Züchter Reinhardt Engert ermittelt mittlerweile die Kriminalpolizei, das teilte die Kreisverwaltung am Mittwoch mit. „Die Anzeige wird durch den Fachdienst Veterinär-und Lebensmittelüberwachungsamt des Landkreises Oberhavel unterstützt“, so Sprecherin Constanze Gatzke.

Im Mai hatte das Amt Engerts Tiere von seinem Wochenendgrundstück in Eichstädt weggeholt. Bei dem Einsatz hatten Polizei, Veterinäramt und ein Tierarzt Hühner, Puten, Enten, Gänse und zehn Kaninchen in ein Tierheim geschafft. Polizei und Kreisverwaltung sprachen anschließend davon, dass die Tiere unter katastrophalen Bedingungen gehalten wurden.

Kleintierzüchter setzt sich zur Wehr

Engert hatte dagegen gegenüber der MAZ erklärt, dass seine Tiere regelmäßig Futter und Wasser bekommen hätten. Ansonsten habe Engert wie fast alle Geflügelzüchter große Probleme mit Vogelmilben gehabt. Deshalb habe er alles abreißen und ausbrennen müssen. Dem Wiederaufbau habe er sich jetzt bei schönem Wetter widmen wollen.

Die Entscheidung darüber, ob Reinhardt Engert seine Tiere zurückbekommt oder ob sie im Tierheim bleiben müssen, könne nicht vom Fachdienst Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt getroffen werden, da momentan die Ermittlungen laufen, erklärte Sprecherin Constanze Gatzke.

Von Marco Paetzel

Wenn sich die Türen des Museums am Sonnabend und Sonntag öffnen, geht den Nostalgikern das Herz auf. Björn Kresz sammelt in seinem Museum all die Dinge, die mit der DDR zu tun haben – und viele Eisenbahn-Erinnerungen.

14.06.2017

Die Granseer wollten es nicht bei dem einen Versuch belassen und stellten wie geplant ein zweites Mal einen „Tag der Vereine“ auf die Beine. 25 Anmeldungen gibt es für das Aufeinandertreffen am kommenden Sonnabend.

14.06.2017

Mitarbeiter von Polizei und der Fürstenberger Stadtverwaltung verschafften sich am Dienstag mithilfe eines Schlüsseldienstes Zutritt zum Grundstück eines Reichsbürgers. Der Mann, der der Reichsbürger-Szene zugeordnet wird, war zum Zeitpunkt des Zugriffs offenbar nicht zu Hause. Die Hunde kamen ins Tierheim.

14.06.2017
Anzeige