Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Kripo sucht Besitzer von Veltener Tresor
Lokales Oberhavel Kripo sucht Besitzer von Veltener Tresor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 08.06.2016
Farben, Pinsel und ein alter Werbeprospekt. Quelle: Polizei
Anzeige
Velten

Die Polizei sucht den Besitzer eines Tresors, der am vergangnen Sonntag im Veltener Stichkanal entdeckt worden war. Beamte der Wasserschutzpolizei hatten den etwa 50 mal 40 mal 40 Zentimeter großen Stahlschrank während einer Streifenfahrt in Höhe der Fußgängerbrücke am Anglerweg entdeckt. Nach den Worten von Polizeisprecher Toralf Reinhardt wurden daraufhin Kriminaltechniker hinzugezogen, um den aufgeflexten Tresor zu untersuchen. Dennoch habe dieser bislang keiner Straftat zugeordnet werden können.

Die Überreste sind schon ziemlich verschimmelt. Quelle: Polizei

Zunächst hatten die Ermittler angenommen, dass es sich um jenen Tresor handelt, der zwischen dem 3. und 6. Juni aus einem Gebäude in der Parkallee (Businesspark) entwendet worden war. Doch schnell stellte sich heraus, dass der gefundene Sicherheitsschrank bereits deutlich länger im Wasser lag. Deshalb sucht die Polizei nun mit Hilfe von Fotos nach dem Eigentümer.

Ein altes Kassenbuch gehört zu den Fundstücken. Quelle: Polizei

Laut Beschreibung der Ermittler befanden sich im Tresor zwei Kassetten. In einer waren Tusche und Stempel/Druckerfarbe enthalten, in der anderen ein leeres Kassenbuch. In einem Ordner waren ebenfalls Seiten eines Kassenbuches abgeheftet. Darauf sind Ausgaben für Essen und Medikamente vermerkt. „Es ist daher möglich, dass der Tresor bei einem Pflegedienst oder einer ähnlichen Einrichtung abhandengekommen ist“, sagt Toralf Reinhardt. Insbesondere der Zustand des Ordners und Kassenbuches lasse darauf schließen, dass sich die Gegenstände nicht erst kurzfristig im Wasser befanden. Deshalb bittet die Kripo um Hinweise zum Geschädigten unter Tel.  03301/85 10.

Von Helge Treichel

Oberhavel Liebenwalde im Kreis Oberhavel - Brandenburg will Kleinstadt pfänden lassen

In Brandenburg gibt es eine Finanzumlage. Reiche Gemeinden zahlen in einen Topf ein, ärmeren wird mit dem Geld geholfen. Aus Sicht der Kleinstadt Liebenwalde (Oberhavel) ist das verfassungswidrig. Die Stadt weigert sich, die Umlage zu zahlen. Nun hat der Finanzminister genug und will die Stadt pfänden lassen.

09.06.2016

Ein äußerst brutaler Einbrecher hat am Dienstag eine 30-jährige Frau in Hohen Neuendorf (Oberhavel) mit Reizgas attackiert und verletzt. Der Täter ist mit einem Kompagnon am helllichten in das Haus der Frau eingedrungen. Als sie die verdächtigen Geräusche hörte und nachschauen wollte, stand der Einbrecher plötzlich vor ihr.

08.06.2016
Oberhavel Kulturverein Schildow - Auflösung misslingt erneut

Ein gültiger Beschluss über die Zukunft des Kulturvereins Schildow ist einmal mehr gescheitert. Nachdem bereits die Vorstandswahl mangels Freiwilliger ergebnislos verlief, wurde nun auch die erforderliche Zweidrittelmehrheit für einen Auflösungsbeschluss verfehlt. Der amtierende Vorstand trifft sich nun zu einer Krisensitzung.

08.06.2016
Anzeige