Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Kritik an Bernd Ostwalds Ämterhäufung
Lokales Oberhavel Kritik an Bernd Ostwalds Ämterhäufung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:05 22.04.2017
Der neue Behindertenbeauftragte Bernd Ostwald Quelle: Robert Tiesler
Anzeige
Oberkrämer

Bernd Ostwald ist neuer Behindertenbeauftragter in Oberkrämer. Am Donnerstagabend ist er in der Sitzung der Gemeindevertreter mehrheitlich gewählt worden. Fünf Abgeordnete, darunter die SPD-Fraktion, stimmten dagegen, zwei enthielten sich. Es gab keinen weiteren Kandidaten.

Carsten Schneider (SPD) kritisierte vor der Abstimmung die Ämterhäufung, die er bei Bernd Ostwald sehe. So sitzt er im Kreistag, in der Gemeindevertretung, ist CDU-Fraktionschef und leite den Hauptausschuss. „Mir fehlt da die Distanz zur Verwaltung“, so Schneider. Er sieht einen Interessenkonflikt. „Mir missfällt die Politisierung des Amtes.“

Carsten Schneider (SPD) übt Kritik. Quelle: Robert Tiesler

Bernd Ostwald weist die Kritik zurück. „Ich wollte während der Sitzung keine Diskussion“, sagte er am Freitag. „Aber Carsten Schneider sollte sich an die eigene Nasenspitze fassen.“ Auch er sei im Kreistag, im Gemeinde- und Ortsbeirat, ebenfalls Fraktionschef und in seinem Ortsverein aktiv.

Ostwald sieht es nicht als Problem an, dass er als Gemeindevertreter auch die Arbeit als Behindertenbeauftragter übernehme. Er zieht eine Parallele zu Erika Kaatsch, der Chefin des Seniorenbeirates. „Da gibt es keine bessere, und sie ist auch Gemeindevertreterin“, so Ostwald.

Von Robert Tiesler

Der 32-jährige Tino Radke aus Zehdenick bereist als Fußball-Fan viele Länder und möchte in jeder Nation ein Erstliga-Spiel besuchen. Eigentlich ist er Stammgast bei seinem Herzensverein FC Hansa Rostock.

25.04.2017

Die Zeit drängt. In Bötzow und Vehlefanz müssen neue Hortgebäude errichtet werden. Deshalb beschlossen die Gemeindevertreter einen Nachtragshaushalt. Bürgermeister Peter Leys nannte unterdessen neue Kitazahlen, die für ein Raunen im Saal sorgten.

22.04.2017

Der erste Friedwald im Landkreis Oberhavel ist gestern am Nordufer des Summter Sees als Naturbegräbnisstätte geweiht worden. Ein privater Betreiber bewirtschaftet den Landeswald im Auftrag der Gemeinde.

05.04.2018
Anzeige