Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Kunst erhält 91-Jährige jung
Lokales Oberhavel Kunst erhält 91-Jährige jung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:05 18.07.2016
Eva Dorette Ziegeler (Mitte) mit den Models ihrer Modenschau in Leegebruch. Quelle: Hajo Eckert
Anzeige
Leegebruch

Eva Dorette Ziegeler ist 91 Jahre. Ihr wichtigstes Utensil ist der Rollator, mit dem sie sich in der Wohnung bewegen kann. Sie lacht, wenn man ihr die Frage stellt: Na wie geht´s? Denn sie lebt im Jetzt und Heute. Und in ihrer ungebeugten Schöpferkraft. Die immer wieder neue Bilder, Collagen, Applikationen, gestaltete Dinge aus Stoff, Papier und Farbe entstehen lassen. Trotz alledem… Zwei starke Säulen sind ihr Halt. Kreatives Gestalten und Freunde in unmittelbarer Nähe. „Das sind meine Lebenselixiere“, konstatiert sie dabei gern.

In Leegebruch seit 1998 wohnend, ist sie heimisch geworden. Als ihr Mann noch lebte, war auch sie mobiler, machte täglich Spaziergänge. Jetzt ist ihr Radius kleiner geworden, doch mit dem Zoll des Alterns hadert sie nicht. Nur manchmal… Sie schafft sich die ganz einfachen Genüsse. Und die mit großer Achtsamkeit. Wozu beispielsweise ein ausgiebiges Frühstück mit brennender Kerze und Blümchen gehört.

Ihr bewegtes Leben hat sie in Mappen dokumentiert. Geboren in Potsdam, dann als Kindergärtnerin ausgebildet, später als Textilgestalterin sich weiterentwickelt, fand sie ihren Weg. Er impliziert sowohl die Kriegszeit als auch ihr Wachsen und Engagement zu DDR-Zeiten. Da trat sie im Fernsehen auf, hielt Vorträge bei der Urania, leitete Zirkel für kreatives Gestalten.

In Leegebruch hat sie seit ihrem Hiersein und durch ihre Ortsverbundenheit in jüngster Vergangenheit ebenso außergewöhnliche Akzente gesetzt. Daran sei hiermit besonders erinnert, da Leegebruch keineswegs eine Hochburg künstlerischen Schaffens ist.

Zur Kulturmeile vergangene Woche war Eva Dorette Ziegeler mit einer Ausstellung ihrer Werke unter dem Titel „Farbsinfonien“ vertreten - mit Collagen, Malereien, Applikationen. Ältere und jüngste Werke belegten in der Präsentation im ehemaligen „Kleinen Restaurant“ im Ortszentrum ihre Vielfalt kreativen Schaffens. Doch war es nur eine Nachmittagsausstellung ohne weitere Nachhaltigkeit. Aber, auch damit kann Eva Ziegeler umgehen und leben.

Genauso wie mit ihrer einmaligen Modenschau im einstigen Hotel Leegebruch, die 2011 für Furore sorgte. Da war Eva Dorette Ziegeler 86 Jahre alt. Und für sie ging ein lang gehegter Traum und Wunsch in Erfüllung. Ihre umfangreiche Kollektion an aufgepeppten, ergänzten und gestylten, umgekrempelten ehemaligen Kleidungsstücken war ein Highlight für die Zuschauer. Sie selbst war anwesend, gab zu einzelnen Teilen Auskunft über Herkunft, meist noch aus DDR-Zeiten, und die Verwandlung durch ihren Eingriff. So waren Tasche und Hut aus einem Sofakissen entstanden, ein Tischläufer mutierte unter ihren Händen zur kessen Kappe, edle Spitzen aus der Zeit um 1900 zierten ein Kleid ganz in Weiß. Auch diese Modenschau war ein Stück Lebenselixier für die kreative Leegebrucherin. Was mit ihrem kostbaren Fundus einmal werden wird, ist ungewiss.

Eva Dorette Ziegeler lebt im Jetzt und Heute. Da liegt auf ihrem Arbeitstischchen eine Stoff- Applikationsarbeit, ganz Ton in Ton in Altrosa mit einer erhabenen Rosette, gesteckte Nadeln und passendes Garn sind platziert. Eva Dorette Ziegeler probiert, verwirft, steckt hier und da alles wieder anders. Bis sie zufrieden ist.

Und genau das hält sie lebendig – nun schon im Greisenalter.

Von Liane Protzmann

Als Sascha Funke sich als Photoartist in Leegebruch selbstständig machte, war er mit gerade 18 Jahren der jüngste Unternehmer Brandenburgs, denn schon während der Prüfungszeit hatte er sich mit einem Fotostudio in Leegebruch niedergelassen. Seitdem sind acht Jahre vergangen.

18.07.2016

Die Tradition hält schon seit 21 Jahren – seitdem unternehmen die internationalen Nachwuchsstars der Rheinsberger Kammeroper immer einen Abstecher ins kleine Bergsdorf. Und sie werden dort umjubelt.

18.07.2016

Der „Schönfließer Sommer“ ist ein Fest für das ganze Dorf, das stets unter einem bestimmten Motto steht. „Wir feiern nur jedes zweite Jahr, um unseren Gästen wirklich etwas bieten zu können“, erklärt Ortsvorsteher Mario Müller (CDU). Und so war in diesem Jahr mit dem 112.Geburtstag der Freiwilligen Feuerwehr Schönfließ das passende Festthema gegeben.

18.07.2016
Anzeige