Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel L20: Radweg endet am letzten Haus
Lokales Oberhavel L20: Radweg endet am letzten Haus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:52 19.02.2018
Am Marwitzer Ortsausgang Richtung Bötzow endet der Radweg abrupt. Quelle: Robert Tiesler
Anzeige
Marwitz

Das Problem liegt zwar in Marwitz, aber es sind vor allem die Bötzower, die darüber diskutieren. Karin Herrmann brachte es am Donnerstagabend im Ortsbeirat noch einmal auf den Punkt. Wer mit dem Fahrrad von Velten über Marwitz nach Bötzow will, trifft am Ortsausgang von Marwitz, da wo das letzte Haus steht, auf eine Barriere. Dort endet der Radweg, es muss für das letzte Stück bis zum Kreisverkehr auf die Straße ausgewichen werden. Viele ältere Radfahrer wechseln lieber die Straßenseite und fahren dort weiter – wo es aber nicht erlaubt ist. Karin Herrmann fordert, dass sich dort etwas ändert, dass das fehlende Stück Weg gebaut wird.

Aber es gibt gleich zwei Probleme damit. Zum einen liegt der Weg an der Landesstraße, und deshalb müsse sich das Land darum kümmern. Zum anderen müsste es auch Veränderungen am Kreisverkehr geben, wenn der Weg dort direkt ranführe. Dennoch gibt es offenbar Ideen, was an der Stelle verändert werden könnte. Für September ist ein Vor-Ort-Termin angekündigt, an dem Vertreter aller beteiligten Behörden teilnehmen, kündigte Leys an.

Von Robert Tiesler

Groß-Ziethens Ortsvorsteherin Astrid Braun zog am Montag eine positive Bilanz vom Dorffest am Sonnabend. Erst nachts um 1 Uhr zog sie den Stecker. Besonders das Kinderprogramm am Nachmittag zog viele Leute an. Die Mücken waren am Abend allerdings ein echtes Problem.

28.08.2017

Uschi und Ralf Hansen aus Glienicke wollten angesichts Sanktionen gegen Russland etwas für die Freundschaft mit Russland tun. Sie schlossen sich der Druschba-Fahrt 2017 an und waren in ihrem Wohnmobil mit ihren beiden Kindern etwa 5000 Kilometer in Russland unterwegs – ein Abenteuer, das sie nicht bereut haben.

28.08.2017

Am vergangenen Freitag hatte sich die Polizei mit einer Zeugensuche nach einem Fahrradunfall am 11. August in Hennigsdorf an die Öffentlichkeit gewandt. Am Sonntag verstarb ein 89-jähriger Unfallgeschädigter an seinen dabei zugezogenen schweren Verletzungen. Nun meldete sich der Rettungsdienst mit Angaben zur gesuchten Person.

28.08.2017
Anzeige