Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Landkreis bedankt sich bei Einsatzkräften
Lokales Oberhavel Landkreis bedankt sich bei Einsatzkräften
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:48 07.09.2017
Der Landkreis Oberhavel bedankt sich bei den Einsatzkräften, die während des Starkregens und seiner Folgen Ende Juni dieses Jahres im Einsatz waren. Quelle: Enrico Kugler
Anzeige
Oranienburg

Mit einem Dankeschön-Fest hat Oberhavel-Landrat Ludger Weskamp (SPD) am Donnerstagabend im Namen des Landkreises das außerordentliche Engagement aller Kräfte, die während der Starkregenereignisse in Oberhavel Ende Juni dieses Jahres im Einsatz waren, gewürdigt. „Die Feuerwehren aus dem Landkreis Oberhavel sowie Kräfte des Technischen Hilfswerks waren tagelang im Dauereinsatz, um Menschen in Not zu helfen. Ihnen möchte ich für ihren aufopferungsvollen Einsatz danken. Nicht nur mit Worten, sondern mit einem Dankeschön-Fest, bei dem die Helfer natürlich unsere Gäste sind“, sagte Landrat Ludger Weskamp zum Auftakt des Festes. Als Dank verteilte er an die anwesenden Kameraden und Helfer Ehrenplaketten.

Kreisbrandmeister Steffen Malura (r.) überreicht Oberhavel-Landrat Ludger Weskamp (SPD) symbolisch ein Paddel. Quelle: Enrico Kugler

Rund 300 Einsatzkräfte waren der Einladung zum Dankeschön-Fest auf der Grünfläche zwischen Kreisverwaltung und dem Bollwerk an der Havel in Oranienburg gefolgt und haben sich bei zünftiger kulinarischer Versorgung und Livemusik ausgetauscht. Sie sahen, wie Kreisbrandmeister Steffen Malura Landrat Ludger Weskamp schmunzelnd ein Paddel überreichte, damit dieser bei eventuellen künftigen Hochwassereinsätzen immer gut gerüstet ist.

Insgesamt waren 1259 Einsatzkräfte zur Bewältigung der Starkregenschäden im Einsatz.

Von MAZonline

Lange hat es gedauert, viel Kraft hat es gekostet und viele Hürden waren zu überwinden. Doch nun ist das Haus der Lebenshilfe in der Lehnitzstraße 30 saniert und bezugsfertig. Am Donnerstag wurde bei toller Stimmung die Einweihung gefeiert.

10.09.2017

Auf der 27. Kreisversammlung des DRK-Kreisverbandes Gransee zog Präsidentin Melanie Brunk ein positives Fazit für das Jahr 2016. Die Bilanzsumme betrug 4,39 Millionen Euro – wegen großer Investitionen in Zehdenick und Gransee. Zahlreiche DRK-Angehörige wurden geehrt.

07.09.2017

In der Serie „MAZ Zu Hause in . . .“ liegt der Fokus im Moment auf den Oranienburger Ortsteilen. Dort schauen sich die Redakteure gerade besonders um. Im Rahmen dieser Serie wurden auch alle Ortsvorsteher im Interview befragt. Nun äußert sich der Lehnitzer Ortsvorsteher Matthias Hennig.

10.09.2017
Anzeige