Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Leegebruch steht zusammen

Leegebruch Leegebruch steht zusammen

Mit der Berliner Rockband Final Stair und dem Hannoveraner Techno-Musiker Marc van Linden sowie neun weiteren Bands und Musikern hat das Benefizkonzert „Wir steht zusammen“ am Sonnabend, 9. September den Zuschauern einiges zu bieten. Der Eintritt ist frei und die Künstler verzichten auf eine Gage. Die gesammelten Spenden sollen den hochwassergeschädigten Leegebruchern zugute kommen.

Voriger Artikel
Große Bananenstaude auf dem Tennisplatz
Nächster Artikel
Stolz wie Edgar

Die Berliner Rockband „Final Stair“ ist der Hauptact des Konzertes.

Quelle: Promo

Leegebruch. Nach dem Unwetter Ende Juni stand die Gemeinde Leegebruch tagelang unter Wasser, die Höhe der Schäden ist nicht absehbar. Und so sei das Geld, das Land und Landkreis für die betroffenen Geschädigten zur Verfügung gestellt haben, nur ein Tropfen auf den heißen Stein, gibt der engagierte Leegebrucher Tino Mertin zu bedenken. Gemeinsam habe man überlegt, was man machen könnte.

Und so entstand die Idee eines Benefizkonzertes in und für Leegebruch. Man gründete die Facebookgruppe „Wir stehen zusammen“ und begann zu planen. Nicht alle, die am Anfang mithelfen wollten, seien jedoch dabeigeblieben, bedauert Mertin. Doch in Leegebruchs Unternehmer Sascha Funke fand er einen kompetenten Unterstützer, der alle seine Kontakte nutzte. Und so nahm das Konzert, das am Sonnabend, 9. September, anschließend an den Tag der offenen Tür der Feuerwehr, von 16 bis 23.30 Uhr auf dem Gelände rund um Funkes Fotostudio in der Karl-Marx-Straße stattfinden wird, Formen an.

Tino Mertin (l) und Sascha Funke haben das Benefizkonzert organisiert

Tino Mertin (l.) und Sascha Funke haben das Benefizkonzert organisiert.

Quelle: Ulrike Gawande

Auf zwei Bühnen wird viel Programm geboten. Mehrere hochkarätige Stars wie die Berliner Rockband Final Stair, den Techno-Künstler Marc van Linden aus Hannover, der mit Sarah Connor schon die Hitparaden erobert hat, sowie den Berliner Musiker André Wischnewski, konnte Mertin, selber Technomusiker, für das Benefizkonzert gewinnen. Elf Musiker und Bands gestalten den Abend. „Alle Künstler treten ohne Gage auf. Auch Bühne, Toiletten, Werbung und Sicherheitsdienst wurden gesponsert. Die Einnahmen sind für die Hochwassergeschädigten bestimmt“, betont Mertin. Abgerundet wird das Programm von regionalen Bands wie Leerock aus Leegebruch, die dafür ihr Rocktoberfest abgesagt haben, und dem Rapper Rico Rush. Auch die CCL-Majoretten stehen auf der Bühne.

Engel – Helfer werden noch gesucht – werden während des Konzertes die Besucher um Spenden bitten. Durch eine Tombola sollen weitere Gelder eingenommen werden. Die Preise, wie Eintrittskarten ins Kriminaltheater, ein Wochenendurlaub, ein Fanpaket des FC Bayern und CDs, wurden ebenso gesponsert. Von Firmen und Privatpersonen. Es sei toll wie Leegebruch zusammenhalte, freut sich Sascha Funke. Jetzt brauche man nur noch die Hilfe von Petrus, damit es am Konzertabend nicht regne.

Von Ulrike Gawande

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg