Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Leegebrucher Böller-Trio geschnappt
Lokales Oberhavel Leegebrucher Böller-Trio geschnappt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:54 16.03.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Leegebruch

Polizei schnappt Böller-Trio

In der Nacht zum Mittwoch kurz nach null Uhr meldeten Zeugen eine Explosion im Eichenhof. Offenbar wurde ein Zigarettenautomat mit Pyrotechnik gesprengt. Polizeibeamte konnten in der Nähe zunächst zwei 19 und 20 Jahre alte Männer und eine 18-jährige Frau feststellen. In einem Fahrzeug, das einer der drei Personen gehörte und in der Nähe parkte, wurden Zigaretten, Bargeld und Pyrotechnik fest- und sichergestellt. Die drei Tatverdächtigen wurden festgenommen. Sie sind Mittwochmittag nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wieder aus dem Gewahrsam entlassen worden. Insgesamt entstand ca. 4.000 Euro Sachschaden.

Löwenberg: Kollision mit Wildschwein

Am Mittwoch gegen 5.45 Uhr kollidierte auf der Bundesstraße 96 zwischen Löwenberg und Gransee ein Pkw Mitsubishi mit einem Wildschwein, das über die Straße lief. Personen wurden nicht verletzt. Am Auto entstand ein Schaden von ca. 2.000 Euro. Es musste abgeschleppt werden. Das Wildschwein überlebte den Aufprall nicht.

Oranienburg: Mehrere Computer gestohlen

Aus Geschäftsräumen in der Berliner Straße sind in der Nacht zum Dienstag mehrere Computer gestohlen worden. Die Einbreche hatten die Eingangstür aufgehebelt. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit nicht bekannt. Kriminaltechniker sicherten Fingerabdruck- und Werkzeugspuren.

Hennigsdorf: Sportlerinnen beklaut

Unbekannte drückten Dienstagabend das Fenster einer Sporthalle in der Rigaer Straße auf und verschafften sich so Zutritt zu den Umkleideräumen. Die Mobiltelefone, Schlüssel und Wertsachen von sechs Frauen wurden entwendet. Es entstand ca. 700 Euro Sachschaden.

Hennigsdorf: Hakenkreuz am Baumstamm

In der Nähe eines Friedhofs in der Tucholskystraße wurde Dienstagmorgen ein 35 x 35 Zentimeter großes Hakenkreuz an einem Baumstamm entdeckt. Das Zeichen wurde offenbar mit roter und grüner Farbe aufgesprüht. Das Ordnungsamt wurde verständigt, um das Hakenkreuz zu beseitigen.

Liebenwalde: 80-Jähriger verletzt

Ein 80-jähriger Opel-Fahrer verlor am Dienstag gegen 12 Uhr in Kreuzbruch vermutlich aufgrund eines sogenannten Zuckerschocks plötzlich die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr auf einen vorausfahrenden Pkw Mitsubishi auf. Er und seine 55-jährige Beifahrerin wurden dabei verletzt. Die Frau wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Berliner Krankenhaus geflogen. Der 80-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Auch der 82-jährige Mitsubishi-Fahrer wurde durch den Zusammenstoß verletzt. Er musste vor Ort ambulant im Rettungswagen behandelt werden. Der Opel Corsa war nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden. Insgesamt entstand ca. 4.000 Euro Sachschaden.

Liebenwalde: Auto beschädigt

In der Nacht zum Dienstag ist im Bischofswerder Weg ein Auto der Deutschen Bahn beschädigt worden. Die Beifahrerseite des Opels wurde an den Türen eingedellt und es sind Lackschäden an den Türen und auf dem Dach vorhanden. Der Schaden beträgt ca. 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Hennigsdorf: Unfall beim Einparken

Bei einem Unfall in der Friedrich-Wolf-Straße am Dienstagvormittag ist eine Nissan-Fahrer leicht verletzt worden. Sie war beim Einparken gegen einen Peugeot gestoßen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 2.000 Euro. Sie blieben fahrbereit.

Von MAZonline

Auto & Mobiles Besuch des Staatssekretärs - Wall AG: Von Velten in die Welt

Die Wall AG mit Sitz in Velten sei eindeutig das sichtbarste Unternehmen Brandenburgs, sagte Staatssekretär Thomas Kralinski bei seinem Werksbesuch am Mittwoch in dem renommierten Betrieb in der Ofenstadt.

16.03.2016
Oberhavel 25 Oranienburger ADFC-Touren - Unter die Räder genommen

Mit ihnen kann man getrost auf Reisen gehen: den Tourenleitern des ADFC in Oranienburg. 25 Touren bietet sie in diesem Jahr an, jede haben sie selbst unter die Reifen genommen und ausgiebig getestet.

16.03.2016
Oberhavel Stefan Horvath wirbt für Toleranz - Weltfriedenswanderer stoppt in Oranienburg

Seine Mission ist nichts Geringeres als der Weltfrieden. Seit 26 Jahren wandert der Österreicher Stefan Horvath dafür kreuz und quer durch Europa. Zu Wochenbeginn macht der 57-Jährige in Oranienburg Station.

16.03.2016
Anzeige