Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Letzte Chance für Bürgerideen
Lokales Oberhavel Letzte Chance für Bürgerideen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:36 08.03.2018
Bürgerhaushalt 2018 Hohen Neuendorf Quelle: Helge Treichel
Anzeige
Hohen Neuendorf

Noch bis zum 7. März haben Hohen Neuendorfs Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, sich mit einem Vorschlag am aktuellen Bürgerhaushalt zu beteiligen. Wie in den Vorjahren stehen 100 000 Euro zur Verfügung, mit denen kleine Projekte im Stadtgebiet realisiert werden können. Aber auch Einsparvorschläge sind im Bürgerhaushalt willkommen.

Rund 80 Vorschläge sind schon eingegangen

„Bisher sind knapp 80 Vorschläge von ungefähr 70 Bürgerinnen und Bürgern eingegangen“, weiß die für den Bürgerhaushalt zuständige Mitarbeiterin Dorothea Heuer-Kretzschmann. „Erfahrungsgemäß geben viele Leute ihren Vorschlag aber erst kurz vor Ablauf der Frist ab“, rechnet sie mit weiteren Projektideen, die per Post, E-Mail oder online direkt auf der Website der Gemeinde www.buergerhaushalt. hohen-neuendorf.de abgegeben werden können. Auf dieser Internetseite zum Bürgerhaushalt sind bereits die ersten eingegangenen Vorschläge zu finden: Vom Seniorensportpark über insektenfreundliches Saatgut und Bewässerungssäcke bei Neupflanzungen bis hin zu besser beleuchteten Fahrradwegen und besser wahrnehmbaren Abfahrtszeiten an den S-Bahnhöfen. Aber auch mehr Freizeitflächen, wie ein Spielplatz in Borgsdorf, werden als Wünsche geäußert.

100 000 Euro stehen zur Verfügung

Damit die Vorschläge tatsächlich berücksichtigt werden können, ist es wichtig, dass eine Realisierung in der Zuständigkeit der Stadt liegt. Außerdem darf das vorgeschlagene Projekt das Gesamtbudget von 100 000 Euro nicht überschreiten, wobei auch die Folgekosten eine wichtige Rolle spielen.

5. Runde des Bürgerhaushaltes seit 2014

In Hohen Neuendorf geht die Idee des Bürgerhaushalts bereits in die fünfte Runde. Seit dem Jahr 2014 sind Hohen Neuendorfs Einwohner aufgerufen, ihre Vorschläge zum städtischen Haushalt abzugeben und zu bewerten. Im vergangenen Jahr reichten 98 Einwohner insgesamt 111 Vorschläge ein, für die 1 214 Bewertungsstimmen bei der öffentlichen Abstimmungsveranstaltung abgegeben wurden. Auch wenn dabei mancher der eingereichten Vorschläge nicht in die Zuständigkeit der Stadt fiel, der Bundesgesetzgebung unterlag oder das Budget des Bürgerhaushaltes überschritt, so wurden auch diese Ideen von der Verwaltung aufgenommen.

Viele Vorschläge wurden beschlossen

Viele der Vorschläge wurden von der Stadtverordnetenversammlung am 20. Juli 2017 beschlossen, darüber hinaus fand eine Reihe von Projekten Eingang in die städtische Haushaltsdiskussion. Aus Gründen der Haushaltsklarheit und Rechtskonformität wurde der Bürgerhaushalt auf ein zweijähriges Verfahren umgestellt, so dass die 2017 gewählten Projekte in die Haushaltsplanung 2018 der Stadt eingearbeitet wurden und im Laufe des Jahres 2018 im Stadtbild sichtbar werden.

Abschlussveranstaltung am 16. Mai in der Stadthalle

Wer sich noch mit einer Idee beteiligten möchte, hat dazu bis zum 7. März Zeit. Über die Vorschläge abstimmen können alle Bürgerinnen und Bürger in der Abschlussveranstaltung am 16. Mai in der Stadthalle Hohen Neuendorf.

Von MAZonline

Kremmen darf jubeln: Seit Montagnachmittag ist der Storchenhorst in der Dammstraße wieder besetzt. Gleich zwei Langschnäbel tummeln sich dort und werden es sich in den nächsten Tagen so richtig gemütlich machen.

08.03.2018

Statt in ihrem Domizil am Glienicker Dorfteich spielen die derzeit 105 Kinder der Kita „Mischka“ in einem zur Interimskita umgebauten Möbelmarkt in der Schönfließer Bieselheide. Währenddessen wird ihr Stammhaus gründlich renoviert und um einen Krippenbereich erweitert.

08.03.2018

Dieses Mal waren die History Kids aus Leegebruch auf Spurensuche in Oranienburg. Gemeinsam mit Museumschefin Manuela Vehma stiegen sie in das Kellergewölbe des Schlosses hinab, wo sich das Depot des Museums befindet.

08.03.2018
Anzeige