Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Liebesflucht, Bomben und tödliche Schüsse
Lokales Oberhavel Liebesflucht, Bomben und tödliche Schüsse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:10 28.12.2015
Die Sprengmeister Heino Borchert, André Vogel und André Müller (v. l.) nach der erfolgreichen Entschärfung von vier Bomben nacheinander. Quelle: Robert Roeske
Anzeige
Oranienburg

Der Regionalverlag Havelland hat die Top 10 der einprägsamsten Geschichten 2015 aus den Landkreisen Oberhavel und Havelland zusammengetragen:

1. Jäger schießt auf Liebespaar – 31-Jähriger stirbt

Im Nauener Ortsteil Tietzow hat sich am 9. September ein wahres Drama abgespielt. In der Nähe einer Pilzzuchtanlage hatte es sich gegen 20 Uhr ein Pärchen in einem Feld auf einer Decke und mit einem Getränk gemütlich gemacht.

Die Polizei ist nur wenige Minuten nach dem tödlichen Schuss vor Ort. Quelle: Privat

Gegen 20 Uhr schoss ein Jäger von einem Hochsitz aus auf den Mann und die Frau. Er hatte das Liebespaar offenbar für ein Wildschwein gehalten – eine tragische Verwechslung, die für den Mann tödlich endete. Die Frau wurde durch den Schuss schwer verletzt, überlebt aber nach einer Notoperation.

2. Schülerin brennt mit eigenem Onkel durch und flieht nach Frankreich

Josephine Marie Petritz aus Schildow ist eigentlich ein normales 14-jähriges Mädchen. Bis sie plötzlich im März spurlos verschwindet.

Die 14-jährige Josephine aus Schildow brennt mit ihrem Onkel nach Frankreich durch. Quelle: Privat

Der Schock der Familie ist umso größer, als sie erfährt, wo und vor allem, mit wem die Schülerin unterwegs ist – denn Josephine ist mit ihrem eigenen Onkel nach Frankreich durchgebrannt. Anfang April wird das ungleiche Liebespaar in Süd-Frankreich entdeckt. Das Mädchen kehrt zu ihrer Familie zurück, beteuert aber ihre innige Liebe zu dem 47-jährigen Onkel.

3. Brandanschlag auf geplantes Flüchtlingsheim in Nauen

Eine geplante Notunterkunft für Flüchtlinge in Nauen ist bei einem Brand am 25. August komplett zerstört worden.

Die geplante Flüchtlingsunterkunft in Nauen brennt vollkommen aus. Quelle: Julian Stähle


Alles deutet auf einen Brandanschlag mit rechtsextremistischem Hintergrund. Mit Empörung und Entsetzen reagieren Bürger und Politiker auf den Anschlag. Rund 300 Menschen kamen mit bunten Plakaten zu einer spontanen Mahnwache.

4. Vier Bomben in Oranienburg an einem Tag entschärft

Einen überaus anstrengenden Tag hatte der Kampfmittelbeseitigungsdienst am Freitag, 27. November. Gleich vier Bomben mussten nacheinander entschärft werden – selbst für die erfahrensten Sprengmeister eine Herausforderung.

Sie haben es geschafft: Die Sprengmeister Heino Borchert, André Vogel und André Müller (v. l.) sind erschöpft, aber glücklich. Quelle: Robert Roeske

Mehrere Tausend Oranienburger mussten den Sperrkreis verlassen. Mehr als 70 000 Leser verfolgten online den Liveticker zur Bombenentschärfung und fieberten mit den Experten vor Ort mit. Kurz nach Mitternacht ertönte schließlich die erlösende Sirene.

5. 81-jähriger Jäger wird in Erntemaschine gezogen und schwer verletzt

Am späten Nachmittag des 5. Oktobers kam es bei Erntearbeiten auf einem Maisfeld im Havelland zu einem tragischen Unfall. Ein 81-jähriger Mann wurde dabei schwer verletzt. Der Polizei zufolge hatten sich in der Nähe von Paulinenaue mehrere Jäger rund um ein Feld postiert, um auf das flüchtende Wild zu warten, das die Erntehelfer mit ihren Maschinen vertreiben würden. Dabei kam ein 62-jähriger Erntehelfer mit seinem Gerät zu nahe an den wartenden 81-Jährigen heran. Der Jäger wurde in die Häckselmaschine gezogen und schwer verletzt.

6. Landratswahl scheitert an zu wenigen Wählern

Die erste direkte Landratswahl in Oberhavel scheitert im Februar und März wegen zu geringer Wahlbeteiligung. Der SPD-Sieger Ludger Weskamp wird schließlich am 27. Mai im Kreistag zum neuen Landrat gewählt.

Ludger Weskamp wird nach erfolgreicher Wahl im Kreistag neuer Landrat in Oberhavel. Quelle: Privat

Sein Vorgänger, Karl-Heinz Schröter, war im November 2014 zum neuen Innenminister in Brandenburg ernannt worden.

7. Oberhavel muss dreimal mehr Flüchtlinge aufnehmen als geplant

Das Flüchtlingsthema ist auch in Oberhavel Gesprächsthema Nummer 1. Im Verlauf des Jahres wird bekannt, dass der Landkreis drei Mal mehr Flüchtlinge aufnehmen muss als geplant, deswegen bittet der Landkries auch die Einwohner um Mithilfe. Die Verteilung der Flüchtlinge klappt anschließend überraschend reibungslos. Dabei wird von der Bevölkerung vor allem positiv aufgenommen, dass die meisten abgelehnten Asylbewerber Oberhavel zeitnah freiwillig wieder verlassen. Trotz einiger Abendspaziergänge in der Kreisstadt stehen die Einwohner aus Oberhavel den Flüchtlingen offen und hilfsbereit gegenüber.

8. Hohen Neuendorfs Bürgermeister Hartung verpasst Wiederwahl

Die Bürgermeisterwahlen in Hohen Neuendorf bringen einen Wechsel im Rathaus mit sich: Der bisherige Amtsinhaber Klaus-Dieter Hartung (Die Linke) verliert Ende November die Stichwahl gegen Herausforderer Steffen Apelt (CDU) – und zwar denkbar knapp mit 48,5 zu 51,5 Prozent der Stimmen.

Klaus-Dieter Hartung muss nach verlorener Bürgermeisterwahl seinen Schreibtisch räumen. Quelle: Helge Treichel

Im ersten Wahlgang zwei Wochen zuvor lag Hartung noch vorn, doch bei der Stichwahl unterlag er am Ende doch noch.

9. Oranienburger Vierlinge feiern ihren ersten Geburtstag

Der Kindergeburtstag im Hause Zwer fiel Anfang September etwas größer aus. Denn es gab gleich vier kleine Geburtstagskinder: Julian und seine Schwestern Juliane, Greta und Marlene.

Die Oranienburger Vierlinge feierten am 5. September ihren 1. Geburtstag. Quelle: Privat


Die Oranienburger Vierlinge haben sich prächtig entwickelt, krabbeln munter in ihrem Ställchen umher und wollen immer wissen, was los ist. Am 5. September 2014 hatten die Vierlinge das Licht der Welt in der Berliner Charité erblickt.

10. Oranienburg trauert um drei tote Radfahrer innerhalb kurzer Zeit

Oranienburg zieht eine traurige Bilanz: Gleich drei Radfahrer starben in den vergangenen drei Monaten in der Kreisstadt, der letzte tödliche Unfall ereignete sich erst kurz vor Weihnachten.

Kurz vor Weihnachten starb in Oranienburg der dritte Radfahrer innerhalb von 3 Monaten. Quelle: Robert Roeske

Die Unfallserie löst eine große Leserdebatte zur Sicherheit in der Stadt aus. Ironischerweise wurde Oranienburg im Jahr 2014 noch als fahrradfreundlichste Stadt in Brandenburg (Klasse bis 50.000 Einwohner) ausgezeichnet.

Von MAZonline

Nach seinem Austritt aus der SPD könnte der Friedrichsthaler Ortsvorsteher Jens Pamperin demnächst in der CDU-Fraktion der Stadtverordnetenversammlung unterkommen. Derzeit verhandelt der 32-Jährige mit den Christdemokraten. Bei der SPD dürfte das für lange Gesichter sorgen.

27.12.2015
Oberhavel Oberhavel: Polizeibericht vom 27. Dezember - Garage und Auto ausgebrannt

Zwei Feuer in Glienicke und Klein-Mutz hielten am Sonntag die Feuerwehren in Atem. In Glienicke brannten eine Garage und ein Auto, im Zehdenicker Ortsteil Klein-Mutz wurde das Dach eines Stalles schwer in Mitleidenschaft gezogen. Die Kripo ermittelt in beiden Fällen.

27.12.2015
Oberhavel Weihnachten auf der Kinderstation der Klinik Oranienburg - Überraschung gelungen

Fürstlicher Besuch auf der Kinderstation des Krankenhauses Oranienburg am ersten Weihnachtsfeiertag: Kurfürst Friedrich Wilhelm (dargestellt von Axel Petersen) verteilte Geschenke an die Kleinen. Das „Wimmelbuch“, Schokoweihnachtsmänner und rote Zipfelmützen hatte er im Gepäck. An seiner Seite Prinzessin Sophie-Charlotte, gespielt von Lara-Louise Stobbe.

27.12.2015
Anzeige