Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Löwenberger Land Das einsatzreichste Jahr für die Löschgruppe Löwenberg
Lokales Oberhavel Löwenberger Land Das einsatzreichste Jahr für die Löschgruppe Löwenberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 13.02.2019
Gemeindebrandmeister André Haack (3.v.r.) aus Grieben nahm zahlreiche Beförderungen vor. Quelle. Uwe Halling
Löwenberg

Er habe seinen Rechenschaftsbericht für das vergangene Jahr auf drei Seiten eingekürzt und möglichst groß geschrieben, scherzte der Löwenberger Löschgruppenführer Enrico Schliebener auf der Jahreshauptversammlung seines Löschzuges am Freitag auf der Wache in Löwenberg.

Jahreshauptversammlung 2019 der Löschgruppe Löwenberg der Freiwilligen Feuerwehr Quelle: Uwe Halling

Denn hinter den derzeit 22 aktiven Kameraden, die zudem oft Unterstützung von Mitarbeitern des örtlichen Bauhofes erhalten, liegt das einsatzreichste und zeitintensivste Jahr seit Bestehen der Wehr. So gab es 2018 insgesamt 79 Alarmierungen. Teilweise mussten die Löwenberger Kameraden dabei nicht nur einmal am Tag ausrücken. Gott sei Dank, sei immer alles ohne größere Verletzungen und Blessuren abgelaufen, erklärte Schliebener erleichtert. Den Löwenanteil unter den Einsätzen machten Feuer in den Wäldern und auf den Feldern aus. 170 Stunden habe man bei 50 Einsätzen für das Löschen von diesen Bränden investiert.

Jahreshauptversammlung 2019 der Löschgruppe Löwenberg der Freiwilligen Feuerwehr Quelle: Uwe Halling

Drei weitere Brandeinsätze kamen hinzu, weil das Tanklöschfahrzeug TLF 16/46 Teil des ersten Zuges der Brandschutzeinheit Oberhavel ist, die im Sommer bei den Waldbränden in Treuenbrietzen und Fichtenwalde Unterstützung leistete. Das sei der anstrengendste Einsatz 2018 gewesen, resümiert Jugendwart Christian Schwarz, da man sofort nach dem normalen Arbeitstag ausgerückt sei. „Da war man fast 24 Stunden wach.“

Jahreshauptversammlung 2019 der Löschgruppe Löwenberg der Freiwilligen Feuerwehr Quelle: Uwe Halling

Auch 25 technische Hilfsleistungen wurden 2018 absolviert. „Das war ein breites Spektrum von der Tragehilfe bis zur Ölspur“, stellte der Löschgruppenführer in seinem Jahresbericht fest. Abgenommen habe jedoch erfreulicherweise die Anzahl der schweren Unfälle, bei denen man immer ein „ungutes Gefühl im Bauch“ habe.

Jahreshauptversammlung 2019 der Löschgruppe Löwenberg der Freiwilligen Feuerwehr Quelle: Uwe Halling

Stolz ist Enrico Schliebener, dass bei den 21 im letzten Jahr geleisteten Dienstsveranstaltungen durchschnittlich elf Kameraden vor Ort gewesen seien. „Das ist eine sehr gute Beteiligung.“ Auch dem Ortsbeirat habe man beim Sommerfest und beim Weihnachtsmarkt im Ort helfen können. Doch aufgrund der hohen Einsatzzahlen habe man im letzten Jahr kein eigenes Oster- oder Herbstfeuer auf die Beine stellen können. Dafür habe man im September erstmals der Landesfeuerwehrschule einen Besuch abgestattet.

Jahreshauptversammlung 2019 der Löschgruppe Löwenberg der Freiwilligen Feuerwehr Quelle: Uwe Halling

Und auch für den Kauf eines neuen Tanklöschfahrzeugs gebe es grünes Licht. Eine Viertel Million Euro investiert die Gemeinde. Schliebener dankte den Gemeindevertretern. „Das ist auch eine Anerkennung unserer Arbeit.“ Auch die Jugendfeuerwehr ist stark gewachsen, ihr gehören 16 Jugendliche an, die im vergangenen Jahr 70 Ausbildungsstunden leisteten. 2019 ist ein Jugendlager geplant.

Von Ulrike Gawande

Drei verletzte Personen und eine knapp einstündige Sperrung der B96 in Teschendorf verursachte ein Verkehrsunfall am späten Donnerstagvormittag. Eine 23-Jährige war aus noch ungeklärten Gründen in den Gegenverkehr geraten.

08.02.2019
Velten Polizeibericht Oberhavel vom 7. Februar 2019 - Polizeiüberblick: Einbruch in Velten gescheitert

Zusammenstoß mit einem Wildschwein in Mildenberg, ein flüchtiger Wartburg in Wensickendorf und ein Unfall mit einem Radfahrer in Oranienburg – diese und weitere Meldungen der Polizei Oberhavel lesen Sie im Polizeibericht vom 7. Februar.

07.02.2019

Feuerwehrnachwuchs aus Lehnitz, ein Überraschungsmoment in Kremmen, Handballaction beim Oranienburger HC – insgesamt fünf neue Motive stehen zur Wahl für Oberhavels „Foto der Woche“. Ihre Stimme entscheidet.

07.02.2019